Oppo Find X4 Pro und Find X4 kündigen sich an

Und wieder einmal sind es die zahlreichen Quellen auf Sina Weibo welche uns die Tage mit ersten Informationen zu dem Oppo Find X4 Pro und Find X4 versorgen. Dabei hat der Hersteller selbst schon bekannt gegeben, dass wir im ersten Quartal 2022 ein Oppo-Flaggschiff mit dem nagelneuen Snapdragon 8 Gen 1 erwarten dürfen. Doch allen Anschein nach wird man auch den aktuell stärksten Prozessor von MediaTek verbauen.

 

Das Oppo Find X3 Pro hat uns im ausführlichen Test restlos überzeugt. Und wenn es nicht so teuer wäre, würde ich es voreilig zum Smartphone das Jahres 2021 küren. Das macht große Hoffnung auf einen ebenbürtigen Nachfolger, den wir laut offizieller Auskunft der BBK Electronic-Tochter mit dem Oppo Find X4 Pro und Find X4 im ersten Quartal 2022 erwarten dürfen. Also genau der richtige Zeitpunkt das unsere allgemein bekannten Informanten tätig werden. Und gesagt getan – macht „Digital Chat Station“ auf dem chinesischen Netzwerk Sina Weibo den Anfang zu den ersten Specs zum X4 Pro.

Oppo Find X3 Pro in der Mars Explorer Edition

Das Oppo Find X4 Pro scheint nur wenig Veränderungen zu erfahren

Natürlich wird der von Oppo selbst kolportierte Snapdragon 8 Gen 1 für das nächste Flaggschiff, auch vom Leaker dem Oppo Find X4 Pro zugeordnet. Weitere technische Daten deuten eher auf eine Modellpflege hin, da so spontan nur wenig Veränderung zum aktuellen Find X3 Pro zu erkennen sind. So bleibt das 6,7 Zoll große AMOLED-LTPO-Display mit einer Auflösung von 3.216 x 1.440 Pixel (QHD+) und einer Bildwiederhol- und Abtastrate von jeweils 120 Hertz nahezu unverändert. Auch die 12 GB Arbeitsspeicher scheinen unverändert.

Auch das Kamera-Setup scheint angesichts der momentanen Aktenlage unverändert. So nennt der Tippgeber zwei 50 Megapixel-Sensoren, einer als Primär-Kamera, der andere als Ultraweitwinkel-Objektiv. Ob es wieder zwei Sony IMX766 Sensoren sein werden ist dem Post nicht zu entnehmen. Weiterhin scheint Oppo erneut keine Periskop-Kamera zum Einsatz bringen, sondern erneut eine 13-Megapixel-Tele-Kamera mit einem 2-fachen verlustfreien, 5-fachen Hybrid- und maximalen 20-fachen rein digitalen Zoom verbauen. Von der beeindruckenden Mikroskop-Kamera kein Wort. Ob Oppo auf diese im Find X4 Pro verzichten wird? Btw – auch auf der Front bleibt es bei der 32-Megapixel-Punch-Hole-Kamera.

Das Oppo Find X4 steht dem wohl in nichts nach

Bei dem Oppo Find X4 hingegen soll etwas gedämpfter zugehen. Wenngleich der taiwanische Chip-Hersteller MediaTek da ganz anderer Meinung sein wird. Denn wie Der Leaker „Arsenal“ sich auf Sina Weibo äußert, wird ein MediaTek Dimensity 9000 in dem Find X4 verbaut sein. Vorab aber der Hinweis: Der Informant trat in der Vergangenheit häufiger die Grenzen zu tatsächlicher Fachkenntnis und mutmaßlichen Spekulationen fließend zu gestalten. Es ist also eine gewisse Skepsis geboten.

Auch hier soll ein 6,78 Zoll großes AMOLED-LTPO-Display von Samsung (E4) mit einer 2K-Auflösung und maximalen 120 Bildern pro Sekunde zum Einsatz kommen. Geschützt durch ein Corning Gorilla Victus Glass (Gen.7). Der im 4-Nanometer-Prozess gefertigte Dimensity 9000 Octa-Core-SoC (System on a Chip) soll von 8/12 GB LPDDR5 RAM und 256/512 GB UFS 3.1 Speicher unterstützt werden. Allein diese Speicherwerte halte ich persönlich für eine Mittelklasse übertrieben.

Schön wär es – aber eher unwahrscheinlich

Weiter geht es mit einem 5.000 mAh starken Akku der wahlweise mit 80 Watt „SuperVOOC“ oder 50 Watt „AirVOOC“ geladen werden kann. Auch bei der rückseitigen Triple-Kamera findet der Informant an Superlativen kein Ende. Seiner Meinung nach scheint hier vorn wie hinten das identische Kamera-Setup zum Oppo Find X4 Pro verbaut zu sein. Auch das eine eher sehr gewagte Vermutung. Und um den „Leak“ würdig abzuschließen, nennt er auch schon Preise von 4.499 Yuan (8/256 GB), 4.999 Yuan (12/256 GB) und 5.499 Yuan (12/512 GB). Ich sag mal so: Wenn das mit dem MediaTek-Prozessor stimmen würde wäre es schon cool.

Bildmaterial gibt es bislang von keinem der beiden Modelle.

[Quelle: Digital Chat Station | Arsenal]

Oppo Find X3 Pro im Test: Mehr Schein als Sein?

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.