Oppo Pad: Erste technische Daten und ein Foto

Die BBK Electronics hat im Zuge der COVID-19-Pandemie die gesteigerte Nachfrage an Tablets notiert und als Resultat das Realme Pad und in Kürze wohl auch das Oppo Pad in den Umlauf gebracht. Hier in Deutschland werden wir den Realme-Spross wohl am kommenden Montag (15/11) präsentiert bekommen. Das Oppo Tablet hingegen zeigt sich nun schon einmal auf einem Foto aus der Fabrik heraus. Auch erste technische Daten treten nun ans Tageslicht, die gewisse Überschneidungen zu dem Realme Pad zulassen.

 

Android-Tablets sind aktuell beliebter denn je

Auf internationaler Ebene hat im Grunde Xiaomi mit dem Pad 5 den Anfang gemacht, neben Samsung den Tablet-Markt mit neuen Produkten zu reanimieren. Grund war mit Sicherheit der lange Lockdown der COVID-19-Pandemie der den Sofa-Begleiter und Ersatz-Schulzugang zu einem gesteigerten Interesse katapultierte. Wir hatten uns einen ersten Eindruck des Xiaomi-Tablets in der Pro-Variante mit LTE-5G-Unterstützung, Stift und Tastatur gemacht und waren regelrecht begeistert. Realme wird vermutlich sein erstes Tablet in einer etwas verbesserten Version am kommenden Montag gemeinsam mit dem Realme GT Neo2 offiziell für Deutschland vorstellen. Aber auch der „ehemalige“ Mutterkonzern hat mit dem Oppo Pad bereits ein Tablet in der Massenproduktion.

Oppo Pad in der Fabrik abgelichtet

Jenes Android-Tablet wurde nun allen Anschein nach direkt aus einer Fabrik in China abgelichtet. Nicht besonders gut zu erkennen, da in einem Regal hinter eine Menge Oppo-Smartphones verdeckt, welche allen Anschein gerade getestet werden. Dennoch deckt sich das was wir sehen mit ersten Angaben des Leakers „Digital Chat Station„, welcher im August ein erstes Renderbild  (Titelbild) online stellte und heute seinen Post mit ersten technischen Daten vervollständigt.

Oppo Pad in der Fabrik

Dazu zählen ein 11 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixel (FHD+) und einer Bildwiederholrate von maximalen 120 Hertz. Die 8-Megapixel-Frontkamera ist mittig oben für den Landscape-Betrieb (Querformat) verbaut. Für die Rückseite soll eine 13-Megapixel-Single-Kamera verbaut sein, so der Informant weiter. Eine einheitliche Linie scheint es aber beim verbauten Prozessor zu geben. Denn wie das Xiaomi Pad 5 Pro, als auch die europäische Variante des Realme Pad hat einen Snapdragon 870 Octa-Core-Prozessor verbaut. Diesen SoC (System on a Chip) soll das Oppo Pad gemeinsam mit 6 GB RAM und 256 GB internen Programmspeicher ebenfalls an Bord haben.

Günstig wird es wohl nicht

Mit ausreichend Energie wird das Android-11-Tablet (ColorOS 12) von einem 8.080 mAh starken Akku versorgt. Besonders hervortun soll sich das Oppo Pad jedoch durch spezielle Desktop Widgets, einer Dockbar die an Windows erinnert und einer besonderen Kompatibilität zu anderen Geräten. Ob das Tablet tatsächlich wie in ersten Leaks vermutet noch in diesem Jahr veröffentlicht wird, ist aktuell noch unklar. Der Preis beläuft sich ersten Informationen zufolge bei 1.999 Yuan, was umgerechnet in etwa 275 Euro ausmachen würde. Also hierzulande mit Sicherheit über 300 Euro. Oppo hatte sich aber bislang noch nie einen Namen für Schnäppchenangebote gemacht.

[Quelle: Digital Chat Station | Nils Ahrensmeier]

Xiaomi Pad 5 Pro 5G: Mein erster Eindruck samt Stift und Tastatur

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.