Oppo Watch Free: Schmale Smartwatch zum schmalen Kurs

Eigentlich hatten wir die Oppo Watch erst zum Ende des Monats erwartet, doch nun hat der OnePlus-Mutterkonzern die schmale Smartwatch offiziell in den Handel geschickt. Bereits unter 100 Euro ist der interessierte Kunde in Deutschland ab sofort dabei. Ein paar Einschnitte hat die smarte Uhr am Ende bei dem Preis dann doch zu bieten. Schauen wir doch einmal, welche genau das sind.

 

Oppo Watch Free ab sofort für 99 Euro erhältlich

Oppo Watch Free

Etwas überraschend hat die BBK-Tochter nun die Oppo Watch Free in den Farben Schwarz und Vanilla auch für deutsche Kunden in den Verkauf geschickt. Vielleicht weil die jüngste Tochter am 31. März zum globalen Launch des OnePlus 10 Pro auch die ein oder andere Smartwatch präsentieren will, welche im Grunde von Oppo sein wird. Im Heimatland China ist die Smartwatch bereits seit September 2021 erhältlich und wurde hierzulande gemeinsam mit der Oppo Find X5 Series präsentiert. Ich mache es kurz, für einen Kaufpreis von 99 Euro müssen potentielle Kunden im Grunde nur auf zwei signifikante Funktionen verzichten. Zum einen gibt es keine Möglichkeit via NFC (Near Field Communication) kontaktlos zu bezahlen und das andere und vermutlich größere Übel: es gibt keine autarke GPS-Satellitenverbindung zum orten der Position, was gerade beim Lauftraining abseits des Laufbandes von großem Vorteil ist.

Ansonsten lässt die 40,4 x 17,6 x 11,45 Millimeter schmale Oppo Watch Free keine Wünsche offen. Die 32,6 Gramm leichte und nach ATM 5 Spritzwasser geschützte Smartwatch besitzt ein Polycarbonat-Gehäuse mit einem 19 Millimeter hautverträglichen Silikon-Armband. Das AMOLED-Display hat eine Diagonale von 1,64 Zoll bei 456 x 280 Pixel. Es handelt sich um ein Touch-Panel und verzichtet komplett auf Hardwarebuttons.

14 Tage 100 Sportmodi und Schnarch-Enttarnung

Der Akku bietet eine Kapazität von 230 mAh und soll laut Hersteller eine Laufzeit von 14 Tagen gewährleisten. Aufgeladen wird mit einer magnetischen Kontaktschale, welche bereits nach 5 Minuten ausreichend Energie für einen Tag erhalten soll. Besonderen Fokus richtet der Hersteller bei der Oppo Watch Free auf die als „OSleep“ bezeichnete Schlafanalyse. Diese registriert die Schlafdauer und wertet die auch auf entsprechende Tief- und Leichtschlafphasen hin aus. Auch das mögliche Schnarchen wird registriert und aufgezeichnet.

Die smarte Uhr von Oppo bietet eine Reihe an vorgefertigten Watchfaces (Zifferblätter), sowie über 100 Trainingsmodi, welche durch einen 6-Achsen-Beschleunigungs-, Herzfrequenz und einem optischen SpO2-Sensor getrackt und ausgewertet werden können. Ebenfalls ist eine 24-Stunden Pulsüberwachung möglich. Via Bluetooth 5.0 lässt sich die Oppo Watch Free auch mit einem Android- oder iOS-Smartphone verbinden. So kann am Ende doch noch die Strecke geortet, aber auch eingehende Benachrichtigungen und Anrufe entgegengenommen werden.

[Quelle: Pressemitteilung]

Oppo Find X5 im Test: Ist teuer auch immer besser?

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.