Realme GT 2 Master Explorer Edition vermutlich schon im Juli 2022

Realme bleibt seinem Motto treu und wird vermutlich mit dem Realme GT 2 Master in der Explorer Edition bereits im kommenden Monat ein echtes Flaggschiff-Smartphone präsentieren. Zumindest bei den chinesischen Behörden ist das Device bereits zertifiziert und wartet nur noch auf die Freigabe für den Snapdragon 8+ Gen 1. Denn eben jener Prozessor von Qualcomm wird in dem Realme-Smartphone verbaut sein, wie der Konzern selbst schon bekannt gegeben hat.

 

Realme GT 2 Master in der Explorer Edition steht in den Startlöchern

Realme GT Neo 3 Series Launch

Vergangene Woche wurde uns auf dem Berliner Event die Realme GT Neo 3 Series offiziell vorgestellt. Mit dabei auch die für den 8. Juli geplante Dragon Ball Z Edition des GT Neo 3T, welche unserer Recherche zufolge nur ein umgelabeltes GT Neo 2 zu sein scheint. Doch getreu dem eigenen Motto „die am schnellsten wachsende Smartphone-Marke der Welt zu sein“ wird das vermutlich nicht das einzige Realme-Smartphone für den Monat Juli bleiben. Denn die TENAA (Telecommunication Equipment Certification Center) hat nun das Realme GT 2 Master in der Explorer Edition zertifiziert. Ein Smartphone, welches uns bereits unter der Modellnummer RMX3551 vom Kollegen „Digital Chatstation“ bekannt ist.

Und nun bekommen wir auch den offiziellen Beweis für ein Smartphone mit echten Flaggschiff-Qualitäten. Wer sich fragt, wie denn die Oppo-Tochter ein derartiges Tempo bei der Entwicklung von neuen Smartphones vorlegen kann, der kann an dieser Stelle beruhigt werden. Denn die chinesische Zertifizierungsbehörde war so nett, uns auch erstes Bildmaterial zur Verfügung zu stellen. Und das zeigt uns im Grunde ein Realme GT Neo 3. Eben jenes Smartphone welches uns vergangene Woche für deutsche Verkaufsregale bereits vorgestellt wurde. Wobei minimale Unterschiede im Kamera-Array und dem LED-Blitzlicht zu erkennen sind.

Ähnlich ja – gleich nein

Realme GT 2 Master Explorer Edition

Nur mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass man entscheidende Bauteile getauscht hat. Da wäre wohl an allererster Stelle der Snapdragon 8+ Gen 1 Octa-Core-Prozessors zu erwähnen, der laut eigenen Aussagen in dem Realme GT 2 Master anstelle des MediaTek Dimensity 8100 verbaut sein wird. Doch damit allein wird sich die OnePlus-Schwester nicht zufrieden geben. Das 161,3×74,3×8,2 Millimeter große Smartphone wird auch die Kamerasensoren tauschen. Wenn gleich von außen davon nicht viel zu erkennen ist. Gleich zwei 50-Megapixel-Kameras sollen laut Zertifizierung an Bord sein. Der dritte Sensor wird wohl mit satten 2 Megapixel den Job der Portrait- oder Makro-Aufnahmen übernehmen.

Nun wissen wir auch von einem 6,7 Zoll großen AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel und einer maximalen Bildwiederholrate von 120 Hertz. Oben mittig eine 16-Megapixel-Frontkamera (Punch-Hole). Neben dem wohl schnellsten Qualcomm-SoC (System on a Chip), welcher ab dem 3. Quartal erwartet wird, gesellen sich zumindest im Heimatland eine umfangreiche Auswahl an Speicher. Beginnend mit dem Arbeitsspeicher in 6, 8 oder 12 GB über den internen Programmspeicher bei dem potentielle Kunden zwischen 128, 256 und 512 GB die Qual der Wahl haben sollen.

150 Watt UltraDart Charge ist dabei

Gleiches gilt für die Akku-Kapazität. Denn mit der Wahl zu 4.800 oder 5.000 mAh entscheidet man sich automatisch zu 150 oder 100 Watt Lade-Leistung, wie unlängst die 3C-Zertifizierungsbehörde bestätigte. Und? Was wäret ihr bereit für das Realme GT 2 Master in der Explorer Edition in der Farbe Weiß, Grün oder Braun zu bezahlen? Ich denke wir werden es recht bald erfahren was Realme aufruft.

[Quelle: TENAA | via GizmoChina]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.