Realme X3 SuperZoom für nur 499 Euro auch in Deutschland offiziell

Das Realme X3 SuperZoom ist für uns kein unbekanntes Smartphone. Hatte es seine offizielle Vorstellung bereits Ende Mai. Nun ist es aber auch in Deutschland angekommen und kann ab dem kommenden Freitag, den 12. Juni für 499 Euro offiziell gekauft werden. Um auf diesen günstigen Preis zu kommen und denn noch ein Flaggschiff mit einem 5-fachen optischen Zoom zu bieten, hat sich das Unternehmen eines kleinen Tricks bedient.

Ich weiß – in Zeiten von Redmi, Realme und Reno ist es nicht mehr leicht die Unterschiede zu deklarieren. Wir versuchen es trotzdem. Realme ist ein ehemaliges Sublabel von Oppo, welches wiederum ein Tochter-Unternehmen der BBK Electronic ist. Dazu gehören ebenfalls Vivo und das in Deutschland vermutlich bekanntere Unternehmen OnePlus. Realme tritt aber seit Anfang des Jahres als eigenständiges Unternehmen auf und hat einen klaren Fokus auf den deutschen Markt. Ähnliche Geschichte wie bei Huawei und Honor. Auch bei Realme zeigt man sich erst einmal mit „preiswerten“ Smartphones in der Öffentlichkeit. Beispiel das Realme X50 Pro, von dem wir schon einen ersten Eindruck gewonnen haben. Noch günstiger geht es nun mit dem X3 SuperZoom, dass trotz Flaggschiff-Klasse nur 499 Euro kostet. Praktisch der Preis, den auch Xiaomi für das Poco F2 Pro ursprünglich angekündigt hatte, aber nicht wirklich halten konnte. Dabei tischt das Realme in Sachen Speicher noch deutlich besser auf.

Das Realme X3 SuperZoom spart an dem SoC

Der Trick, dem sich das Unternehmen bedient ist recht simple: Man hat anstelle des schnellsten Qualcomm-Prozessors den zweit schnellsten verbaut. Den Snapdragon 855+ Octa-Core-Prozessor. Die Unterschiede dürften nur gering sein, da sie gut durch 12 GB RAM und 256 GB internen UFS-3.0-Programmspeicher kompensiert werden. Das Hauptaugenmerk liegt vermutlich bei dem Realme X3 SuperZoom – wie der Name schon vermuten lässt – auf der Quad-Kamera auf der Rückseite oben links vertikal angeordnet.

Realme X3 SuperZoom

Die Hauptkamera hat den bereits bekannten 64 Megapixel Samsung GW1 Sensor an Bord, der eine Blende von f/1.8 bietet. Das eigentliche Highlight stammt jedoch von einem 8-Megapixel-Periskop-Objektiv. Maximaler 60-facher Hybrid-Zoom und 5-fache verlustfreie Vergrößerung. Das ganze Spektakel mit einer optischen Bildstabilisierung und einer Blende von f/2.2. Abgerundet wird das Setup mit einer 2-Megapixel-Makro-Kamera (f/2.4) und einem weiteren 8-Megapixel-Ultra-Weitwinkel-Objektiv mit einer Blende von f/2.3. Auch auf der Front wird nicht mit Auflösung gegeizt, sodass sich im Display (Punch Hole) eine 32- und eine 8-Megapixel-Kamera befindet. Ein Weit- und ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv (105 Grad) mit einer Blende von f/2.5 beziehungsweise f/2.2.

Ab dem 12. Juni um 10:00 Uhr zu kaufen

Auch der Rest, wie das 6,6 Zoll große 120-Hertz-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel, einem Fingerabdrucksensor an der Seite und der 4.200 mAh starke Akku samt 30-Watt-Netzteil kann sich durchaus sehen lassen. Gespart wurde allen Anschein nach an einem AMOLED-Display und einem NFC-Chip. Zumindest kann ich diese Angaben nirgend finden – eine Anfrage ist aber raus und wird bei Antwort ergänzt. Bestellen könnt ihr das Realme X3 SuperZoom in der Farbe Arctic White oder Glacier Blue für besagte 499 Euro direkt auf der Realme-Seite.

Realme X3 SuperZoom

 

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares