Redmi K50 und K50 Pro: Neue Renderbilder und Specs

Nachdem die Redmi K50 Gaming Edition offiziell von Xiaomi vorgestellt wurde, warten wir bereits sehnsüchtig auf weitere Anwärter der Serie. Nun gibt es erste Renderbilder des Redmi K50 und K50 Pro und technische Daten, welche ein wenig verwundern. Denn nun heißt es, das beide Modelle mit einem Snapdragon 8 Gen 1 Prozessor ausgestattet seien. Ursprünglich war zumindest im Pro-Modell von einem MediaTek Dimensity 9000 die Rede.

 

Das Redmi K50 und K50 Pro kommen irgendwie auch zu uns

Kommende Woche startet am Montag den 28. Februar der MWC 2022 als „Real-Event“ in Barcelona. Poco – als eine der vielen Xiaomi-Tochterunternehmen – wird direkt zum Auftakt das Poco X4 Pro und Poco M4 Pro um 13:00 Uhr vorstellen. Beides umgelabelte Redmi-Smartphones. Selbst die K50 Gaming Edition dürfen wir als verkapptes Poco-Smartphone erwarten. So stehen auch dieses Jahr die Chancen nicht schlecht, in irgendeiner Art und Weise auch das Redmi K50 und K50 Pro hierzulande in den Verkaufsregalen begrüßen zu dürfen. Wir versuchen einmal (ohne Gewähr) das Xiaomi-Verwirrspiel aufzulösen:

  • Poco X4 Pro 5G = Redmi Note 11 Pro
  • Poco M4 Pro 4G = Redmi Note 11S
  • Poco F4 GT 5G = Redmi K50 Gaming Edition
  • Poco F4 = Redmi K50
  • Xiaomi 12i = Redmi K50 Pro

Nun zeigen sich dank Steve Hemmerstoffer und seinem „Zeitreisen“ gleich beide Modelle  – also das Redmi K50 und K50 Pro auf ersten Renderbildern, welche auf Basis von originalen CAD-Skizzen erstellt wurden. Glückliche Kunden des auch als @onLeaks und Steve H.McFly operierenden  Tippgebers sind zum einen „Bestopedia“ und „Zoutons„. Wo zaubert er nur immer diese indischen Aggregations-Webseiten hervor? 

Redmi K50 und K50 Pro by Xiaomi

Kaum Unterschiede zu erkennen

Beide K50-Modelle besitzen laut den Angaben ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display mit einer oben mittig positionierten Frontkamera im Display (Dug Hole). Die Auflösung beträgt 2.400 x 1.080 Pixel und die Bildwiederholrate wird adaptiv zwischen 60, 90 und 120 Hertz einstellbar sein. Was im Grunde eigentlich immer für ein LCD-Panel spricht, ist der seitlich im Power- und Standby-Button befindliche Fingerabdrucksensor.

Auch optisch lassen die beiden Xiaomi-Smartphones auf den ersten Eindruck kaum Unterschiede erkennen. Lediglich das Basismodell scheint auf der Rückseite des oben links positionierten, treppenartigem Kamera-Arrays noch eine zusätzliche kreisförmige Umrandung der Triple-Kamera zu besitzen. Bei dem K50 reden wir hier von einer 64-Megapixel-Hauptkamera, einer 8-Megapixel-Ultra-Weitwinkel- und einer 5-Megapixel-Makro-Kamera.

Das Pro will hier mit einem ähnlichen Setup punkten. Hier soll es aus einem 64-Megapixel-IMX686-Sensor von Sony bestehen und von einer 13-Megapixel-Ultra-Weitwinkel- und einer 8-Megapixel-Makrokamera unterstützt werden. Wir hatten bereits Eingangs auf die Neuigkeit hingewiesen, dass wohl auch das Redmi 12 und 12 Pro einen Snapdragon 8 Gen 1 Prozessor verbaut haben sollen. Zuletzt war zumindest im Pro-Modell von einem MediaTek Dimensity 9000 die Rede, der ja laut ersten Tests alle verblasen soll. Es scheint die angekündigten Verzögerungen wandeln sich allmählig in Fertigungsprobleme des im 4 Nanometer Prozess gefertigten SoCs (System on a Chip).

Ob es am Ende wirklich so kommt?

Beide Modelle sollen ebenfalls mit einem 5.000 mAh starken Akku ausgestattet sein, welcher sich mit 120 Watt entsprechend schnell Laden lassen soll. Lediglich bei den Maßen scheint es Unterschiede zu geben. So soll das Redmi K50 mit 163,3 x 76 x 8,1 Millimeter vielleicht minimal dünner sein. Denn das Pro misst 163,2 x 76,2 x 8,7 Millimeter. In meinen Augen das erste Mal ein Leak von Steve Hemmerstoffer, bei dem ich gewisse Zweifel habe. Und ihr so?

[Quelle: @onLeaks | Bestopedia | Zoutons]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.