MediaTek Dimensity 9000 zerstört die Konkurrenz – bis auf Apple

Lange Zeit war beim Smartphone-Kauf ein verbauter Snapdragon-Prozessor das Maß aller Dinge. Doch wer aktuell einen Vergleich riskiert dürfte sich überrascht von den Werten eines MediaTek Dimensity 9000 zeigen. Denn dieser zerstört aktuell die gesamte Konkurrenz. Bis auf den A15 Hexa-Core-Prozessor von Apple. Der rasiert sie in einem Geekbench-Test alle.

 

Gibt Qualcomm so langsam den Löffel ab?

Legt man sich ein neues Smartphone im Premiumbereich zu, so wird man bewusst oder unbewusst bei der Kaufentscheidung auch von dem verbauten Prozessor beeinflusst. Hier hatte sich die kalifornische Chip-Schmiede Qualcomm mit ihren Snapdragon-Prozessoren der 8er Serie in den vergangenen Jahren einen guten Namen aufgebaut. Jedoch  fielen die SoCs (System on a Chip) durch ihre Anfälligkeit zur übertriebenen Hitzeentwicklung immer häufiger auf. Heute ist es so, wenn die CPU (Central Processing Unit) nicht softwareseitig gedrosselt wird, führt das in der Leistung zu Framedrops. Das will niemand. Es sei denn man verfügt über ein Gaming-Smartphone mit einem Hardware-Kühler, wie bei dem von uns getesteten Nubia RedMagic 6S Pro.

MediaTek Dimensity 9000 ist neuer Star am Android-Himmel

Der taiwanische Chip-Hersteller MediaTek fristete dagegen bislang eher ein Schattendasein und wurde meist für preiswerte Smartphones in der Einsteiger- und Mittelklasse herangezogen. Das hatte sich im vergangenen Jahr zunehmend geändert und dürfte mit dem MediaTek Dimensity 9000, der bereits am 19. November offiziell vorgestellt wurde, eindeutig klar sein das man Samsung und Qualcomm den Thron streitig machen will.

MediaTek Dimensity 9000

Der sehr bekannte Tippgeber „Ice Universe“ veröffentlichte heute ein Benchmark-Ergebnis eines mit Geekbench 5 erstellten Vergleichs. Teilnehmer waren auf kalifornischer Seite der Snapdragon 888 gefolgt vom aktuellen Snapdragon 8 Gen 1 Flaggschiff-Octa-Core-Prozessor. Für Südkorea trat der Exynos 2200 mit nagelneuer AMD RDNA 2-Architektur an und Taiwan wurde von dem MediaTek Dimensity 9000 vertreten. Außerhalb des Android-Universums nahm auch der Apple A15 Bionic Chip teil. Er ist im Übrigen der einzige Hexa-Core-Prozessor im Starterfeld. Die drei Android-Flaggschiff-Prozessoren wurden alle drei im 4-Nanometer-Prozess gefertigt.

Überraschung bei den Ergebnissen

MediaTek Dimensity 9000 im Geekbench

Das Ergebnis ist gleich auf unterschiedlichen Ebenen sehr interessant. Zum einen ist der Snapdragon 8 Gen 1 nur marginal schneller als der 888. Das kann im Grunde nicht sein, da zwischen den beiden auch noch ein Plus-Modell steht, was jeweils eine durchschnittliche Leistungssteigerung von 10-15 Prozent aufweisen sollte. Der Samsung-Prozessor wird von allen verblasen und der Außenseiter MediaTek geht als strahlender Gewinner auf Seiten der Android-Fraktion hervor. Apple – außerhalb der Konkurrenz – spielt bereits in einer komplett anderen Liga.

Die Werte des SM8450 geben jedoch Anlass zu gewissen Bedenken. Ob da die Hitzeentwicklung beim Test einen Strich durch die Rechnung gemacht hat? Es bleiben zumindest gewisse Zweifel. Echte Vergleiche werden wir spätestens erhalten, wenn die entsprechenden Prozessoren auch verbaut in einem Smartphone im Handel erhältlich sind. Doch schon jetzt kann bestätigt werden, das MediaTek ebenfalls im Führungstrio angekommen ist. Es muss also nicht mehr zwingend Qualcomm alles „wegstechen“.

[Quelle: Ice Universe | via GizmoChina]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.