Samsung Galaxy Bloom: Code- oder offizieller Name?

Über das zweite faltbare Smartphone von Samsung haben wir hier schon berichtet und es der Einfachheit halber Galaxy Fold 2 genannt. Wir wissen das es sich dabei nicht um den finalen Namen handelt. Hinter verschlossenen Türen auf der CES in Las Vegas wird bereits der Name Samsung Galaxy Bloom für das Foldable genannt. Nur handelt es sich um die offizielle Bezeichnung oder einem Codenamen?

Das Samsung Galaxy Fold hat sich laut Samsung circa 400.000 Mal verkauft. Das ist jetzt nicht zwingend eine Rekordzahl – für ein Smartphone, welches knapp 2.400 Euro kostet und mehr als Prototyp als ein finales Produkt angesehen werden sollte, eine recht beachtliche Leistung. Anders sollte es da mit der zweiten Generation faltbaren Smartphones werden.

Bis dato von uns vorübergehend als Galaxy Fold 2 bezeichnet, wussten wir bereits im Vorfeld das Samsung eine neue Bezeichnung plant. Grund dafür ist der neue Clamshell-Klapp-Mechanismus, der im Gegensatz zu dem Galaxy Fold steht. Nun wird das zweite faltbare Smartphone am 11. Februar um 20 Uhr deutscher Zeit in San Francisco gemeinsam mit der Galaxy S20-Serie offiziell vorgestellt. Und da sollten zumindest einige Samsung-Mitarbeiter über den finalen Namen informiert sein.

Samsung Galaxy Bloom als finaler Name im Gespräch

Wie es der Zufall will, tagt in Las Vegas diese Woche die Consumer Electronic Show, wo in dem einen oder anderen Hotel auch gern VIP-Meetings der ausstellenden Hersteller stattfinden. Etwas Fingerfood und zwei Cocktails später kann sich dann auch schon einmal der ein oder andere Mitarbeiter versprechen. In einer solchen Atmosphäre ist auch der Name Samsung Galaxy Bloom im Zusammenhang mit dem „Galaxy Fold 2“ gefallen.

Samsung Galaxy Bloom

Doch handelt es sich dabei um einen Codenamen oder ist das bereits die finale Bezeichnung? Ein Hinweis dafür, dass es sich um den finalen Namen handeln könnte gibt ein Schnappschuss eines Posters an der Wand. Selbe Quelle behauptet, dass das Teaserbild in Zusammenarbeit mit der französischen Kosmetik-Marke Lancôme (L’Oréal) entstanden sein soll. Zugegeben das neue Foldable hat ja auch was von einer „Puderdose“. Und in der Tat sollen auch Frauen ab 20 Jahren aufwärts die favorisierende Zielgruppe für das Samsung Galaxy Bloom sein. Wäre nicht mein Favorit gewesen, aber scheuen wir einmal.

[Quelle: ajuNews ]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares