Samsung Galaxy Note 9 und eine Watch sind offiziell

Das Samsung Galaxy Note 9 ist offiziell und hat seinen Gerüchten alle Ehre gemacht. Bis auf einige Missverständnisse zu Fortnite Battle Royal,  haben sich alle im Vorfeld bekannten Informationen bestätigt. Für die neue Samsung Galaxy Watch war dann doch kein Platz auf der IFA, sodass auch sie nun offiziell ist.

Die Uhren werden trotz neuer Namensgebung kein Wear OS by Google nutzen, sondern weiterhin Tizen, jedoch in der Version 4.0. Klingt auch im Zuge der Kompatibilität von Anwendungen vorheriger Modelle sinnvoller. Es gibt vorab keine Classic- oder Frontier-Version, wie es noch bei der Samsung Gear S3 der Fall war und ist. Stattdessen gibt es die Galaxy Watch in zwei Größen. In der Farbe Silber (mit schwarzen Akzentuierungen) ein 46 mm und ein 42 mm großes Modell. Die kleinere Galaxy Watch gibt es in der Farbe Midnight Black und Roségold. Alle Uhren gibt es als Bluetooth- und LTE-Version (eSIM). Bei uns in Deutschland vorab Exklusiv bei der Telekom und Vodafone.

Samsung Galaxy Watch

Technische Daten der Galaxy Watch

Galaxy Watch (46 mm) Galaxy Watch (42 mm)
Display 1,3 Zoll AMOLED
360 x 360 Pixel (Gorilla Glass)
1,2 Zoll AMOLED
360 x 360 Pixel (Gorilla Glass)
Prozessor Exynos 9110 Dual-Core
1,15 GHz
Exynos 9110 Dual-Core
1,15 GHz
Speicher 1,5 GB RAM (LTE) / 4 GB
768 MB RAM (BT) / 4 GB
1,5 GB RAM (LTE) / 4 GB
768 MB RAM (BT) / 4 GB
Maße 46 x 49 x 13 mm
63 g (ohne Armband)
41,9 x 45,7 x 12,7 mm
49 g (ohne Armband)
Akku 472 mAh (induktives Laden) 270 mAh (induktives Laden)
Schutzklassen 5ATM, IP68, MIL-STD-810G 5ATM, IP68, MIL-STD-810G
Konnektivität BT 4.2, WLAN, NFC, AGPS, Glonass BT 4.2, WLAN, NFC, AGPS, Glonass
Betriebssystem Tizen OS 4.0 Tizen OS 4.0
Sonstiges Pulssensor, Barometer, Umgebungslichtsensor, drehbare Lünette, Mikrofone, Lautsprecher, wechselbares Standard-Armband (22 mm) Pulssensor, Barometer, Umgebungslichtsensor, drehbare Lünette, Mikrofone, Lautsprecher, wechselbares Standard-Armband (20 mm)
Farbe Silber Midnight Black / Roségold
Preis 329 € (399 € LTE) 309 € (379 € LTE)

Als sehr optimistisch halten wir die Laufzeiten der Smartwatches, die uns Samsung mit 7 Tagen für das 46 mm große Modell und 5 Tagen für die 42 mm große Galaxy Watch genannt hat. In Anbetracht der doch recht durchschnittlichen Akku-Kapazitäten, wird das noch zu beweisen sein. Auch die Preise sind alles andere als günstig. Start bei 309 Euro, kann der Kunde der Samsung-Smartwatch mit LTE-Funktion knapp 400 Euro abdrücken.

Samsung Galaxy Note 9

Samsung Galaxy Note 9

Das Highlight des gestrigen Abend war jedoch das neue Stift-Phablet. Das Samsung Galaxy Note 9 ist nur minimal gegenüber seinem Vorgänger in der Display-Diagonale angewachsen. 6,4 Zoll groß ist es jetzt und löst mit 2.960 x 1.440 AMOLED-Pixel auf. Also 0,1 Zoll größer als der Vorgänger, das Galaxy Note 8. Deutlich zugelegt hat Samsung bei der Akku-Kapazität. Stolze 4.000 mAh sind es jetzt, was Angesichts dem Skandal von explodierenden und brennenden Akkus ein gewagter Schritt für das Unternehmen ist. Demzufolge gibt das Unternehmen sich auch Kleinlaut im Bezug auf die Laufzeit. Lediglich von einem Tag ist die Rede. Natürlich je nach Nutzung. Da sind chinesische Hersteller bei der gleichen Menge an Akku-Kapazität freizügiger.

Als Antrieb dient hierzulande der Exynos 9810 Octa-Core-Prozessor. Beim Speicher hat sich Samsung auch nicht Lumpen lassen: Wahlweise stehen 6 GB RAM und 128 GB interner Speicher oder 8 GB RAM und 512 GB interner Programmspeicher zur Verfügung. Beide Versionen lassen sich mithilfe einer microSD-Karte noch um weitere 512 GB erweitern. Das macht das Samsung Galaxy Note 9 mit maximal 1 Terabyte zum echten Speicher-Monster.

Weiteres Highlight ist die vom Samsung Galaxy S9 + bekannte Dual-Kamera mit variabler Blende und die „tuned by AKG“ Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos. Neu ist ebenfalls die DeX-Funktion, welche nun nicht mehr zwingend eine zusätzliche DeX-Station benötigt, sondern mit jedem USB-Typ-C auf HDMI-Adapter an den Fernseher oder Monitor angeschlossen werden kann. Allerdings sind dann nur 5 gleichzeitig geöffnete Anwendungen möglich.

Technische Daten des Samsung Galaxy Note 9

Galaxy Note 9
Display 6,4 Zoll sAMOLED
2.960 x 1.440 Pixel (Gorilla Glass 5) bei 516 ppi
Prozessor Exynos 9810 Octa-Core
4x 2,3 GHz + 4x 1,7 GHz
Speicher 6 RAM / 128 GB (microSD-Support)
8 GB RAM / 512 GB (microSD-Support)
Hauptkamera 2x 12 MP, Blende f/1.5 & f/2.4
Frontkamera 1x 12 MP, Blende f/2.4
Maße 161,9 x 76,4 x 8,8 mm
201 g
Akku 4.000 mAh (schnell- und induktives Laden)
Schutzklassen IP68
Konnektivität BT 5.0, WLAN 4×4 MIMO, LTE Cat 18, NFC, AGPS, Glonass
Betriebssystem Android 8.1, Samsung Experience
Sonstiges Iris-Scanner, BT-fernsteuerbarer S-Pen, Fingerabdrucksensor
Farbe Midnight Black (Black Pen), Ocean Blue (Yellow Pen)
Preis 999 € (128 GB) / 1.249 € (512 GB)

Fortnite für Android

Großes Theater gab es im Vorfeld im Bezug auf Fortnite Battle Royal für Android. Von einer bis zu 3 Monate andauernden Exklusivität war am Ende die Rede. Alles Blödsinn. Epic Games gewährleistet Samsung lediglich 2 Tage Vorlauf. Inhaber eines Samsung Galaxy Note 9 UND Galaxy S9, S8, S7, Note 8, Tab S3 und Tab S4 können das PvP-Spiel 48 Stunden vorab antesten. Danach folgen die restlichen Android-Smartphones mit entsprechender Performance.

Fortnite for Android

Was allerdings stimmt ist de Tatbestand, dass Epic Games, Fortnite nicht über den Google Play Store anbieten wird. Ab sofort ist das Closed-Beta-Programm gestartet, zu dem sich Interessierte auf der Epic-Seite bewerben müssen.

S-Pen als Fernbedienung

Der S-Pen war im Grunde der eigentliche Star des Abends. Denn dieser dient nun nicht mehr einzig und allein zur Bedienung oder zur schnellen Notiz auf dem Always-on-Display, sondern kann dank Bluetooth Verbindung und Energie speichernden Kondensator, zum Note 9 für 30 Minuten als Fernbedienung genutzt werden. Der Button reagiert auf 1x, 2x, und langes Drücken. Im Auslieferungszustand wird damit die Kamera bedient. Die API ist jedoch quell-offen und kann von jedem Entwickler für seine Anwendung genutzt werden. Kleines Gimmick: Der gelbe S-Pen des blauen Note 9, schreibt auch Notizen in gelber Farbe.

Galaxy Note 9 S-Pen

Preis und Verfügbarkeit des Samsung Galaxy Note 9

Auch bei dem Thema Preis hat sich das südkoreanische Unternehmen meiner Meinung nach überraschend zurück gehalten. Angesichts der Konkurrenz und deren Preise, halte ich 999 Euro für das 128 GB große Modell und 1.249 Euro für das 512-GB-Modell für durchaus angemessen. Samsung hat die Vorbestellphase direkt vergangene Nacht eingeläutet. Ausgeliefert wird das Samsung Galaxy Note 9 ab dem 24. August. Also noch vor der IFA 2018 in Berlin. Als Farben gibt es in Deutschland Midnight Black mit schwarzen S-Pen und Ocean Blue mit gelben S-Pen. Als Zubehör werden die S-Pens in weiteren Farbtönen (Schwarz, Violett, Blau, Braun) für je 39,90 Euro angeboten.

Fazit des Samsung Unpacked-Event

Okay, es ist kein Fingerabdrucksensor unter dem Display geworden. Der ist weiterhin auf der Rückseite, nicht neben sondern unter der Haupt-Kamera. Das ist nach wie vor Verbesserungswürdig. Die Kamera vom S9+, welche uns da bereits schon sehr gut gefallen hat und nun ohne den großen KI-Hammer aus dem Sack zu zaubern, eben auch Gegenstände erkennen kann.

Aktuelle Technik mit einem ausreichenden Speicher-Angebot und gut portionierten Akku. Das Samsung Galaxy Note kann sich mit seinem neuen S-Pen, den Stereo-Lautsprechern und der HDMI-Kompatibilität – Stichwort Business – durchaus sehen lassen. Haben wir ein neues Design erwartet? Nicht wirklich. Das Gehäuse ist IP68-zertifiziert und aus Aluminium 7.000. Schickes Infinity Display, wenngleich die gebogenen Seiten nicht jedermanns Sache sind – sie sind das Aushängeschild von Samsung und somit völlig okay.

Zusammenfassend hat Samsung ein Update zum Samsung Galaxy Note 8 herausgebracht, dessen technische Spezifikationen dem Namen Note 9 gerecht werden. Wer ein Note 8 hat, darf einmal aussetzen. Wer eh mit einer Vertragsverlängerung und Neukauf ansteht – Das Note 9 ist in jedem Fall eine gute Partie.

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 5 Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4. Ich hoffe euch bei meinen ersten Gehversuchen als Blogger, bei GO2mobile (der ehemaligen android tv Legende), nicht zu enttäuschen. Seid noch ein wenig nachsichtig mit mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares