Samsung Galaxy S Fold: Videos zeigen wie in Zukunft gefaltet wird

Samsung hat heute offiziell den Verkaufsstart für das Galaxy Z Fold3 und Z Flip 3 eingeläutet. Erste Vorverkaufszahlen scheinen dem südkoreanischen Konzern einen unerwarteten Erfolg für die 3. Generation an faltbaren Smartphones zu bestätigen. Da kann man doch anlässlich der heimischen IMID 2021 doch gleich einmal zeigen, wie beispielsweise mit dem Samsung Galaxy S Fold in Zukunft gefaltet wird.

 

Mit dem Samsung Galaxy S Fold zeigt sich die Falt-Zukunft

In der koreanischen Hauptstadt Soul endete gestern der „International Meeting on Information Display“ – kurz IMID 2021, wo Display-Hersteller wie Samsung ihre neuesten Technologien vorstellen. Mit dabei das Samsung Galaxy S Fold, wie es im Video genannt wird, welches wir bereits schon einmal zur „Display Week 2021“ in einem Werbevideo Mitte Mai begutachten konnten. Seinerzeit eine rein virtuelle Messe, was zu unserem früheren Video, welches wir hier auch noch einmal der Vollständigkeit halber einbinden, einen kleinen Unterschied bietet. Es war schwer zu beurteilen, was genau davon real und was nachträglich in der VFX-Postproduktion mit Autodesk Maya erstellt wurde. Heute bieten wir euch ein weiteres Video, welches aber ein reales „Samsung Galaxy S Fold“ zeigt, sollte es denn so final tatsächlich heißen.

Gleich 4 neue Technologien

In dem Video kommen gleich vier neue Technologien zum Vorschein. Ein faltbares 17 Zoll Tablet – gern als Samsung Galaxy Z Fold Tab bezeichnet. Ein Galaxy Z Roll oder Slide, welches das flexible OLED-Display nach rechts ausrollt, sowie eine Under-Panel-Camera (UPC), welche Samsung bereits im Galaxy Z Fold 3 innen verbaut hat (4 Megapixel, f/1.8, 2.0 µm). Und dann eben das im Video als „S-Foldable“ bezeichnete Device.

Hierbei handelt es sich um ein zweifach – wahlweise nach innen oder außen – gefaltetes Smartphone mit einem 7,2 Zoll großem OLED-Display. Es vereint praktisch zwei Geräteklassen in einem. Den des Smartphones und den des Tablets. Die Benutzeroberfläche OneUI 3.1.1 kann dabei einen großen oder drei getrennte Bildschirme darstellen. Damit potenzieren sich die Möglichkeiten zu dem jüngst präsentierten Fold3 ungemein.

Auf der linken Seite sind wie bei den aktuellen Modellen der S21-Serie und dem Z Fold der 3. Generation, drei vertikal angeordnete 12-Megapixel-Kameras verbaut. Zu einem Release-Datum lässt sich Samsung noch nicht hinreißen. Es heißt lediglich:

Der Tag, an dem wir Smartphones wie eine kompakte Make-up-Dose oder ein Portemonnaie tragen können, kommt bald!

[Quelle: Samsung Newsroom]

Samsung Galaxy Z Flip3: Mein erster Eindruck des Volks-Foldable

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.