Samsung Galaxy S10: Smartphone bereits in der freien Wildbahn?

Allen Anschein nach ist das Samsung Galaxy S10 bereits in der südkoreanischen U-Bahn gesichtet und fotografiert worden. Unscharf – wie es sich für ein solches Foto gehört, aber unzweifelhaft an dem Loch im Display zu identifizieren.

Wie wir zuletzt erfahren durften, wird Samsung vermutlich das Trio bereits früher als erwartet offiziell vorstellen. Gerüchten zufolge vor dem MWC 2019 in Barcelona. Das Samsung Galaxy S10 bereits jetzt schon in der öffentlichen U-Bahn zu sichten, ist doch recht ungewöhnlich. Wenn auch im Heimatland des Smartphone-Herstellers Südkorea.

Oder doch ein Samsung Galaxy S10 Lite?

Wenngleich das Smartphone undeutlich zu erkennen ist, identifiziert das Loch oben rechts im Display das Samsung Galaxy S10. Oder sagen wir besser eines der drei Samsung Galaxy S10. Denn wer genau hinschaut entdeckt, dass das Display nicht an den Seiten gebogen ist. Das – was wir spätestens seit der Samsung Developer Conference 2018 wissen – ist das Merkmal des Infinity-O-Displays des Galaxy S10 und S10+. Nur das Samsung Galaxy S10 Lite soll den Gerüchten zufolge ein 5,8 Zoll großes und vor allem planes AMOLED-Display haben.

Samsung Galaxy S10 LiteWer nun der Meinung ist, es könnte sich hierbei auch um ein Huawei Nova 4 oder gar das Samsung Galaxy A8s handeln, den müssen wir korrigieren. Denn beide Android-Smartphones tragen das Loch oben links im Display. Weitere Informationen zu dem Samsung Galaxy S10 Lite sind satte 128 GB interner Programmspeicher, einen Qualcomm Fingerabdrucksensor unter den Display-Glas und ein Preis von ungefähr 749 Euro. Vorgestellt sollen die drei Galaxy-S10-Modelle auf einem separaten „Galaxy Unpacked 2019“-Event, am 20. Februar 2019 – vermutlich in New York.

Selbstverständlich muss auch die Möglichkeit in Betracht gezogen werden, dass es sich hier um ein noch unbekanntes Smartphone handelt. Der Trend wird 2019 sicherlich weg von der Notch – hin zum Loch im Display sein. Das jedoch ein anderer Smartphone-Hersteller ausgerechnet im Heimatland von Samsung und LG bereits soweit ist ein fertiges Smartphone in der Öffentlichkeit zu testen, halte ich dann jedoch für sehr unwahrscheinlich.

[Quelle: Twitter | via Neowin]

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 6T. Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares