Samsung Galaxy S20 anstelle Galaxy S11?

Kurz und knapp regt der Samsung-Informant Ice-Universe auf seinem Twitter-Kanal zu regen Diskussionen rund um das neue Galaxy S11 an. Seiner Meinung nach wird das nächste Flaggschiff des südkoreanischen Unternehmen, Samsung Galaxy S20 und nicht Galaxy S11 heißen.

Bei logischer Betrachtung, werden wir wohl die neue Samsung Galaxy S11 Serie nicht zum 18. Februar in San Francisco zu Gesicht bekommen. Doch der Grund ist nicht das Smartphone selbst, sondern vielmehr die Bezeichnung. Denn schaut man sich die Geschichte der Nomenklatur von Samsung an, so wäre ein Samsung Galaxy S20 deutlich wahrscheinlicher.

Logischer wäre ein Samsung Galaxy S20

Diese Vermutung stellt auch der sehr gut informierte Leaker Ice Universe auf seinem Twitter-Kanal. Kurz und knapp wirft er einfach nur „Galaxy S20“ in den Raum und regt zur hemmungslosen Diskussion ein.

Und schaut man sich beispielsweise die Galaxy A-Klasse an, hat Samsung dort eine ähnliche Philosophie verfolgt. Aus einem Samsung Galaxy A5 wurde ein Galaxy A50 und nun ein Galaxy A51. Gleiches Spiel beim Galaxy A7, A70 und nun Galaxy A71. Folgt man diesem Gedanken, müsste nach dem Samsung Galaxy S10 – ein Galaxy S20 und nicht S11 folgen.

Auch Huawei verfolgt das gleiche Prinzip

Gleiches Prinzip können wir auch bei der Konkurrenz Huawei beobachten. Dem Huawei P10 folgte kein P11 sondern Ende März 2018 ein Huawei P20. Auch das auf dem selben Event zu präsentierende zweite Samsung-Foldable wird ersten Gerüchten zufolge nicht einfach Samsung Galaxy Fold 2 heißen. Die Gründe hier sind jedoch andere. Hier wird Samsung einen anderen Klapp-Mechanismus etablieren. Wie bei dem Motorola razr, wird das Display nach alter Tradition gefaltet.

Ist das Ganze nun nur so ein Gedanke des Samsung-Informanten oder steckt dahinter bereits Wissen aus einer Samsung-Quelle. Wir werden wohl noch auf das erste offizielle Bild-Material warten müssen oder hoffen das Ice Universe ein wenig gesprächiger wird.

[Quelle: Ice Universe | via SmartDroid]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares