Samsung Galaxy S20 Ultra mit ersten technischen Daten

Mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra führt das südkoreanische Unternehmen vermutlich ein neues Modell in die S-Serie ein. Dafür entfällt das „essential“-Modell. Erste technische Daten bestätigen in der Tat ein echtes Flaggschiff-Smartphone. Auch Samsung setzt wie Xiaomi auf wahlweise 16 GB Arbeitsspeicher.

In den vergangenen Tagen wird ein Name im Zusammenhang mit dem neuen Samsung Galaxy S20-Lineup immer häufiger genannt. Der junge US-Amerikaner Max Weinbach, der sich durch die ersten Fotos vom S20 Plus einen Namen in der Szene gemacht hat, beliefert uns heute erneut mit Informationen. Diesmal sind es erste technische Daten des Samsung Galaxy S20 Ultra. Und es scheint, als wolle Samsung mit dem neuen Zusatznamen gleich einmal zeigen was technisch aktuell möglich ist.

Samsung Galaxy S20 Ultra mit Space Zoom

Ähnliches Anliegen konnten wir bereits gestern von Xiaomi verspüren. Das chinesische Unternehmen arbeitet in der Vergangenheit ziemlich häufig mit Samsung zusammen, wie beispielsweise der gemeinsam entwickelte 108-Megapixel-Sensor (ISOCELL HMX Bright) unter Beweis stellt. Dieser soll nun in leicht modifizierter Variante auch im 6,7 Zoll großem S20 Ultra verbaut werden. Weiterhin mit von der Partie eine 48-Megapixel-Zoom-Optik, welche den bereits bekannten „Space Zoom“ liefert (unten links), so Weinbach. Es wird berichtet, dass dieser eine 10-fache optische – also verlustfreie Vergrößerung und einen 100-fachen digitalen Zoom liefern wird. Weiterhin vervollständigt das Kamera-Array ein 12-Megapixel-Ultra-Weitwinkel-Objektiv und vermutlich eine ToF-Kamera (Time of Flight).

Samsung Galaxy S20 Ultra Kamera

Weitere Details des Ultra-Flaggschiff mit der Modellnummer SM-G986U sind ein Snapdragon 865 Octa-Core-Prozessor mit LTE-5G-Unterstützung und wahlweise 128, 256 oder 512 GB an internen Programmspeicher. Logisch – dieser lässt sich via Speicherkarte mit bis zu 1 TB erweitern. Hierzulande werden wir das Ultra jedoch mit einem Exynos 990 Octa-Core-Prozessor begrüßen. Auf den schnellen LTE-Standard müssen wir deswegen jedoch nicht verzichten.

Wie bei Xiaomi gibt es 16 GB RAM

In Sachen Arbeitsspeicher wird es noch einmal heftig. Wie bereits erwähnt, scheint nicht nur Xiaomi im Black Shark 3 mit 16 GB an RAM auftrumpfen wollen, sondern Samsung tut es ihnen gleich. Es gibt jedoch auch die Auswahl zu „mickrigen“ 12 GB RAM. Auch beim Akku traut sich Samsung in der letzten Zeit wieder mehr. Im Galaxy S20 Ultra soll es ein 5.000 mAh starker Akku sein, der sich mit einem 45-Watt-Netzteil binnen 74 Minuten komplett aufladen lässt.

[Quelle: Max Weinbach]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares