Samsung Galaxy Z Fold 3: Kaum auf dem Markt – schon im Hardcore-Test

Der YouTuber JerryRigEverything wird vermutlich bei den meisten Smartphone-Herstellern das blanke Entsetzen hervorrufen. Denn wie im Fall des seit Freitag überhaupt im Handel erhältlichen Samsung Galaxy Z Fold 3 geht Zack Nelson mit dem Foldable hart ins Gericht. Wasser, Sand und Feuer, sowie spitze Gegenstände wird das faltbare Samsung-Smartphone der 3. Generation im folgenden Video ausgesetzt. In wie weit das frisch IPx8 zertifizierte Premium-Smartphone dem trotzen kann, sehr ihr in unserem Beitrag.

 

Es stecken bereits 3 Generationen in dem Samsung Galaxy Z Fold 3

Seit Freitag kann man weltweit das Samsung Galaxy Z Fold 3 und Flip3 nach einer 14-tägigen Vorbestellphase kaufen. Dieser scheint ersten Informationen zufolge recht erfolgreich – wenn nicht sogar unerwartet verlaufen zu sein. Wir haben ebenfalls beide Foldable in der GO2mobile-Redaktion, konnten uns jedoch bislang nur von dem Galaxy Z Flip 3 einen Ersteindruck verschaffen. Das Business-Foldable ist bereits in der der dritten Generation am Start und kann so bereits auf einige Erfahrungen der Vergangenheit zurückgreifen. Da wären beispielsweise die Schutzfolie des Ultra-Thin-Displays, welches uns nun in der zweiten Generation zur Verfügung steht und sich dem (Spezial) S-Pen gewappnet sieht.

Weiterhin gab es im Galaxy Z Fold 2 schon kleine Bürsten im Scharnier, welche Staubteile und vielleicht sogar Sand aus dem Foldable fernhalten sollten. In der aktuellen Version gibt es sogar eine IPx8-Zertifizierung welche wohlweislich dem eindringenden Wasser etwas entgegenzuhalten hat. Den Staubschutz „x“ man noch aus. Und genau dem Thema geht auch Zack Nelson im folgenden Durability-Test nach. Natürlich zuzüglich seinen standardisierten Prozeduren wie einem Scratch-, Burn- und Bendtest, der wohl den krönenden Abschluss eines jeden Hardcore-Tests bildet.

Jack Nelson hält sich auch bei dem Foldable nicht zurück

Und wenngleich ich mich zugegebenermaßen ein wenig davor gescheut habe, das Video anzuschauen, bin ich am Ende doch überrascht. Gut Kratzrückstände sind auch trotz patentierten „Amor“ Schutzrahmen aus Aluminium mit einem Stanley-Teppichmesser nicht zu verhindern. Doch Einwirkungen durch Staub und sogar Sand kann das Samsung Galaxy Z Fold 3 allen Anschein nach recht gut ab.

Die Achillesferse ist nach wie vor das innenliegende 7,6 Zoll große faltbare Super AMOLED-Display. Daran ändert schlussendlich auch nichts die um 80 Prozent stärkere PET-Schicht über dem ultradünnen Glas (UTG) der zweiten Generation. Bereits ein leichter Druck mit einer Moh-Stärke von 2 verursacht Rückstände im Display. Das ist in etwa mit dem Druck eines Fingernagels gleichzusetzen.

Der Hardcore-Test verlief besser als gedacht

Den ultimativen Test ist das Samsung Galaxy Z Fold 3 dann am Ende des Videos ausgesetzt. Zack Nelson unterzieht dem Foldable seinen berüchtigten Bendtest. Dabei wird das Samsung-Smartphone sogar gegen den Klapp-Mechanismus gebogen und übersteht diesen Kraftakt sogar ohne zu brechen. Alles in Allem ein recht gutes Ergebnis möchte ich meinen.

[Quelle: JerryRigEverything]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.