Samsung Galaxy Z Fold2: Es wird günstiger aber nicht günstig

Offiziell vorgestellt wurde das Samsung Galaxy Z Fold2 schon etwas länger. Aber erst seit heute gibt es in Europa auch einen Preis und erste technische Daten zu dem Foldable. Die gute Nachricht: es wird günstiger als sein Vorgänger. Die schlechte Nachricht: mit knapp 2.000 Euro ist es keinesfalls günstig.

Mit dem Samsung Galaxy Z Fold 2 hat das Unternehmen gemeinsam mit dem Galaxy Note 20 und Note 20 Ultra Anfang August das absolute Flaggschiff präsentiert. Doch technische Daten, Preise oder einen Termin, wann man das Foldable kaufen kann – Fehlanzeige. Den Termin gibt es jedoch erst in Kürze, wie auch die technischen Daten. Doch der deutsche Leaker Roland Quandt hat bereits den Zugriff für uns. Zwar haben wir bereits die Daten für euch veröffentlicht, doch diese basierten auf Gerüchte. Hier also das Original-Material.

Technische Daten des Samsung Galaxy Z Fold2

Samsung Galaxy Z Fold 2 5G
Betriebssystem Android 10, One UI 2.5
Display Innen:
7,6 Zoll faltbar, Dynamic AMOLED Infinitiy-O Display
2.208 x 1.768 Pixel
120 Hertz Bildwiederholrate
5:4 Seitenverhältnis
Außen:
6,2 Zoll Super AMOLED Infinity Flex Display
2.260 x 816 Pixel
HDR 10+, Blaulichtfilter
60 Hertz Bildwiederholrate
25:9 Seitenverhältnis
Prozessor Snapdragon 865 Plus Octa-Core
1x ARM Cortex A77 max 3,1 GHz
3x ARM Cortex A77 max 2,42 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
64-bit 7 nm-Verfahren
Adreno 650 GPU (650 MHz)
Speicherkapazität 256 GB UFS 3.1
Arbeitsspeicher 12 GB LPDDR5x
Hauptkamera Triple-Cam
(Ultra Wide) 12 Megapixel, 1.12µm, f/2.2
(Wide) 12 Megapixel 1.8µm 2PD OIS, f/1.8
(Zoom) 12 Megapixel 1.0µm, f/2.4
intelligentes Hexa-Kamera­system mit Foto­assistenten, automatische Szenen­optimierung und Fehlererkennung, 4K-UHD-Videoaufnahme mit HDR10+, Action­Cam-Videostabilisierung, Ultra-Weit­winkel­objektiv, 2-fach optische Bild­stabi­lisierung (Dual OIS), Super Night Shot, Super Slow Motion mit 960 Bildern pro Sekunde, Live-Fokus für Bokeh-Effekte
Frontkamera 10 Megapixel, 1.22µm, f/2.2
Kamera-Effekte Automatische Szenenoptimierung, aktive Fehlerkennung, Aufnahmevorschläge, Kamera-Schnellstart, HDR10+ Video, Steady Video, Auto, Pro, Zeitlupe, Super Slow Motion, Live-Fokus, Bokeh-Effekt, Essen, Hyperlapse, Panorama, Nachtmodus, Selfie, Gruppen-Selfie, Filter, Sticker, schwebender Kamera-Auslöser, Bixby Vision
Video Aufnahme: UHD 4K (3840 x 2160) 60fps, Wiedergabe: HD 8K (7680 x 4320) 60fps
Besonderheiten Fingerprintsensor, Gesichtserkennung, GPS, verbessertes Multitasking – bis zu drei Apps gleichzeitig nutzen, Stereo-Lautsprecher by AKG mit Dolby Atmos-Technologie, Bixby Assistent, Samsung Knox sicherer Ordner, App-Paar, AR-Emoji
Sensoren Fingerabdruckscanner, Beschleunigungssensor, Barometer, Gyroskop, Kompass, Hall-Sensor, Annäherungssensor, RGB-Licht-Sensor
SIM-Karten Nano-SIM (4FF)
Verbindungen 4G (LTE), 5G, Bluetooth 5.0, WLAN, USB Typ C
Farben Mystic Black, Mystic Bronze
Akku 4.500 mAh (bis zu 31 Std. (4G)), Schnellaufladung, kabelloses Laden Wireless PowerShare, Fast Charging
Maße 159,2 x 128,2 x 6,9 mm (geöffnet)
159,2 x 68 x 16,8 mm (gefaltet)
Gewicht 279 Gramm

Samsung Galaxy Z Fold2

Snapdragon 865+ auch für uns

Die durchaus erfreuliche Nachricht ist, dass der Snapdragon 865 Plus auch in Europa und somit in Deutschland verbaut sein wird. Denn die am gleichen Tag vorgestellten Galaxy Note 20 Modelle besitzen hierzulande den hauseigenen Exynos 990 Octa-Core-Prozessor. In den USA und Südkorea nicht.

Im Preis günstiger

Beim Preis war wohl jedem klar, dass es alles andere als günstig wird. So bezahlen wir in Deutschland aufgrund der vorübergehenden 16 Prozent Mehrwertsteuer nur 1.949 Euro. Im restlichen Europa werden jedoch 1.999, beziehungsweise 2.009 Euro (Spanien) fällig. Der Vorgänger des Samsung Galaxy Z Fold2 war mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 2.100 Euro ein wenig teurer. Hatte jedoch auch mit 512 GB doppelt soviel Programmspeicher.

[Quelle: WinFuture]

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares