Sony Xperia 1 II Flaggschiff soll noch diesen Monat erscheinen

Ende Februar stellte uns Sony unter anderem das neue Flaggschiff, das Sony Xperia 1 II – gesprochen Sony Xperia 1 Mark 2 offiziell vor. Typisch für das Unternehmen gab es erst einmal kein Datum, wann wir denn das Android-Smartphone für 1.199 Euro hierzulande kaufen können. Nun meldet Sony Spanien das es noch diesen Monat erscheinen soll.

Auf dem Mobile World Congress 2020 der bekanntlich wegen COVID-19 abgesagt wurde, stellte uns der japanische Konzern virtuell das Sony Xperia 1 II offiziell vor. Das Smartphone glänzt mit Daten wie einem  6,5 Zoll großem Display im 21:9 Seitenverhältnis, maximalen 90 Hertz Bildwiederholrate und einer 4K-Auflösung. Es handelt sich also de facto um den Nachfolger des Xperia 1, mit dem Sony praktisch seinen Neustart initiiert hatte.

Sony Xperia 1 II unter Umständen noch in diesem Monat

Wie bei Sony üblich, hatte man es mit dem Verkaufsstart nicht sonderlich eilig. Es hieß seinerzeit lediglich 2. Quartal 2020. Das ist dann inzwischen auch schon wieder zwei Monate her. Nun hatte ein potentieller Kunde sich über Twitter bei Sony Spanien gemeldet und mal nachgefragt, wann denn mit dem Sony Xperia 1 II zu rechnen wäre. Mann mag es kaum glauben, aber das Unternehmen wurde halbwegs konkret.

„Hallo Iván, wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Produkten. Das Xperia 1 II wird noch in diesem Monat auf dem Markt erhältlich sein“, lautet hier die Antwort. Und wir können davon ausgehen, dass wenn es in Spanien erhältlich ist, dürfen auch wir hierzulande zuschlagen.

Bei knapp 1.200 Euro bleibt das Interesse überschaubar

Fraglich wie groß die Nachfrage bei einem Preis von 1.199 Euro sein wird. Vermutlich auch hier der Snapdragon 865 Octa-Core-Prozessor verantwortlich für den Preis. Qualcomm soll angeblich den Preis des Flaggschiff-SoC (System on a Chip) derart angezogen haben, dass LG und Google diesen verweigern.

Sony Xperia 1 II (Mark 2) Kamera

Das Hauptaugenmerk dürfte jedoch für Sony als Kamera-Experten auf der Quad-Kamera liegen. Diese besteht aus drei 12-Megapixel-Sensoren mit Carl Zeiss Optik und einer 3D-ToF-Kamera (Time of Flight). Die Brennweiten betragen 16, 24 und 70 Millimeter. Als Blenden stehen f/2.2, f/2.0 und f/2.4 zur Auswahl.

[Quelle: Twitter | via MobiFlip]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares