Vivo X27 wird am 19. März offiziell und bietet auch eine Pop-Up-Kamera

Die OnePlus-Schwester Vivo hatte vergangene Woche erst das Vivo V15 und V15 Pro in Indien und Thailand vorgestellt, da teasert der Hersteller bereits das Vivo X27 an. Diesmal wird es aber ein Smartphone für das Heimatland China und sieht dem Vivo V15 Pro verdammt ähnlich.

 

Egal welches der drei BBK-Unternehmen – OnePlus, Oppo und Vivo bieten fast in jedem Smartphone die Pop-Up-Kamera für ein möglichst großes Display. Und so verwundert es auch nicht, dass das neueste Exemplar, welches am 19. März offiziell in China vorgestellt werden soll, über eine derartige Frontkamera verfügt.

Das Vivo X27 wird im chinesischen Fernsehen bereits offensiv beworben. Das Unternehmen gibt zwar nicht alle Details bekannt, jedoch genug um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen.

Auch das Vivo X27 hat eine 48-MP-Triple-Kamera

Auch das Vivo X27 wird eine Triple-Kamera mit einem 48-Megapixel-Hauptsensor bieten. Der beiden anderen Sensoren bieten ein 13-Megapixel-Weitwinkel und ein 5-Megapixel-Tiefenschärfe-Objektiv. Die versteckte Frontkamera bietet 16 Megapixel. Das 6,39 Zoll große AMOLED-Display bietet eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel. Das Screen-to-Body-Ratio beträgt 91,64 Prozent und versteckt unter dem Glas einen Fingerabdrucksensor.

Als Antrieb dient ein Snapdragon 710 Octa-Core-Prozessor unterstützt von einer Adreno 616 GPU (Graphics Processing Unit). Zwei der acht Kryo-Kerne, des im 10-Nanometer-Verfahren gefertigten SoC (System on a Chip), bieten eine maximale Taktfrequenz von 2,2 GHz. Als Arbeitsspeicher steht dem Vivo X27 stolze 8 GB zur Verfügung. Bei der Wahl des internen Programmspeicher stehen dem zukünftigen Kunden 128 GB oder 256 GB zur Verfügung.

Für ausdauernde Energie soll der fest verbaute Akku mit einer Kapazität von 4.000 mAh dienen. Mit einem 22,5-Watt-Netzteil sollte die Aufladung auch entsprechend schnell über die Bühne gehen. Das Vivo X27 wird mit Funtouch OS 9.0 basierend auf Android Pie ausgeliefert. Tauschen wir den Snapdragon 710 mit einem Snapdragon 855 von Qualcomm, dann könnten wir hier bereits das OnePlus 7 vor uns sehen.

[Quelle: mysmartprice]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares