Vivo X70 Pro+: Design und erste technische Daten bereits bekannt!

Kommt euch die Überschrift bereits bekannt vor? Das könnte daran liegen, dass wir erst am Mittwoch über das Vivo X70 Pro berichtet haben. Nun scheint Steve Hemmerstoffer auch für sein CAD-Material des neuen Plus-Modells von Vivo einen Käufer gefunden zu haben, sodass wir uns heute auch hier einen ersten Eindruck verschaffen können. Deutet sich bei dem Vivo X70 Pro+ etwa ebenfalls ein zweites Display auf der Rückseite an?

 

Bekommt das Vivo X70 Pro+ auch ein zweites Display?

Wer sich bereits am Mittwoch die ersten Renderbilder des für den kommenden Monat erwarteten Vivo X70 Pro angeschaut hat, dem wird das schlichte und relativ unspektakuläre Design aufgefallen sein. Abgesehen von dem Kamera-Array, welches bei unserem heutigen Plus-Modell durch die optische Glaserweiterung fast noch dominanter wirkt. Unklar, ob auch Vivo hier ein zweites Display wie bei dem Mitbewerber Xiaomi im Mi 11 Ultra geplant hat. Auf dem einen Render (siehe Titelbild) könnte es sein – auf dem anderen eher nicht.

Vivo X70 Pro+

Klar auch hier das Zeiss-Logo zu erkennen, welches verdeutlichen soll, dass auch in der neuesten Generation der X70-Serie die Kooperation zu dem deutschen Optik-Spezialisten steht. Anders als beim Pro-Modell, wo es noch zwei große vertikal und zwei kleinere horizontal ausgerichtete Optiken waren, scheint bei unserem heutigen Bildmaterial des Vivo X70 Pro+ alles wieder symmetrisch zuzugehen. Drei vertikal übereinander angeordnete Objektive, werden rechts daneben von einer zusätzlich kleineren Kamera, einer Laser-Autofokuseinheit und einem Blitzlicht flankiert. Zu den Sensoren an sich werden keine Daten kommuniziert. Die Gerüchteküche spekuliert allerdings, dass der jüngst entwickelte Vivo V1-Bildprozessor (Codename: Nachtschatten) zum Einsatz kommen wird.

Größeres Display mit seitlichen Abrundungen

Auf der Vorderseite dominiert ein 6,7 Zoll großes und zu den Seiten abgerundetes AMOLED-Display. Auch hier keine weiteren Informationen. Da wir jedoch für das Pro-Modell bereits eine Auflösung von 2.376 x 1.080 Pixel bei einer Bildwiederholrate von maximalen 120 Hertz erwarten, sollten diese Werte bei einem Vivo X70 Pro+ ebenfalls erreicht, wenn nicht sogar überboten werden. Schließlich ist das Display, wie auch das gesamte Smartphone deutlich größer. Um genau zu sein misst das X70 Pro+ 164,8 x 75,5 x 9 Millimeter. Auch hier oben mittig eine Punch-Hole-Frontkamera.

Ein weiterer Unterschied dürfte der Antrieb ausmachen. Denn hier setzt Vivo allen Anschein auf die kalifornische Chip-Schmiede Qualcomm und spendiert dem Vivo-Flaggschiff einen Snapdragon 888 Octa-Core-Prozessor, gemeinsam mit mindestens 8 GB an Arbeitsspeicher. Die Maximalausstattung erwarten wir bei 12 GB LPDDR5 RAM und 256 GB internen UFS 3.1 Programmspeicher. Eine 3C-Zertifizierung hat bereits für die Modellnummer V2145A das Laden mit maximalen 65 Watt bekanntgegeben. Sollte Vivo seine X70-Serie vollständig an einem Tag präsentieren, dürften wir die drei Modelle bereits im kommenden Monat September erwarten. So hieß es zumindest noch am Mittwoch bei dem Pro-Modell. Warten wir es ab. Hierzulande wird sich ein Release der X70-Serie eh bis zum 2. Quartal 2022 hinziehen.

[Quelle: Steve Hemmerstoffer | Pricebaba]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.