Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro offiziell bestätigt

Nun hat es Xiaomi ganz offen zugegeben, das am kommenden Mittwoch den 15. September das Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro (beide ohne „Mi“) vorgestellt werden. Natürlich was das allein keine Pressemitteilung wert, für uns bestätigt das aber gleich zwei Gegebenheiten. Wir haben nun Gewissheit über einen kurzfristigen Verkaufsstart der beiden Smartphones und wissen nun auch das Xiaomi die neue Nomenklatur auch global – und somit in Deutschland fortführt. Das Xiaomi Pad 5 mit oder ohne Pro bleibt noch vakant.

 

Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro wurden nun offiziell für Mittwoch bestätigt

Xiaomi 11T Pro Case

Ich hatte es im Abstract bereits angedeutet, dass uns die deutsche Presseabteilung nicht extra dahingehend informiert, was man uns am 15. September global und auch in Berlin live präsentieren will. Vielmehr gibt das chinesische Erfolgsunternehmen in dem Zusammenhang bekannt, dass man den Umweltgedanken der Nachhaltigkeit erkannt habe und das das Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro mit längeren Systemupdates versehen will. So heißt es weiter das Android-Updates für volle drei Jahre und Google Sicherheitsupdates sogar für vier Jahre garantiert werde.

„Mit der kontinuierlichen Optimierung der Smartphone-Hardware verlängert sich der Lebenszyklus eines Smartphones sukzessive. Das bedeutet, dass Nutzer ihr Smartphone nicht mehr so häufig ersetzen müssen. Aus diesem Grund legen immer mehr Verbraucher großen Wert darauf, die aktuellen Updates für ein Betriebssystem zusammen mit den neuesten Funktionen zu erhalten“, erklärt Albert Shan, Head of Product & Technology bei Xiaomi.

Erscheinen werden sie dennoch mit Android 11

Kleiner Wehrmutstropfen an der Geschichte ist, das beide Semi-Flaggschiffe mit Android 11 zum Kunden kommen werden. Das bestätigt uns also weiterhin einen kurzfristigen Verkaufsstart, denn zumindest einige Premium-Smartphones (auch anderer Hersteller) sollten in diesem Jahr noch Android 12 als OTA-Update (Over The Air) erhalten. Andersherum bedeutet es eines von drei garantierten Android-Versionen ist bereits vergeben.

Einsteiger und Mittelklasse hat das größere Update-Problem

Uns ist natürlich bewusst, dass dies nur eine schöne Verpackung für etwas ist, was bei Xiaomi ohnehin schon seit längerem so gehandhabt wird. Flaggschiffe wie die Xiaomi Mi 11 Serie oder auch die am Mittwoch erwartete Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro – welche ich durchaus auch noch zu einem Premium-Smartphone zählen würde – werden recht lange mit einem Update versehen. Wirkliche Probleme hat das Unternehmen in der Mittelklasse, wo praktisch der Markt mit einer Unzahl an Android-Smartphones regelrecht überschwemmt wird. Mit den vielen Tochter-Firmen und Marken werden ein und das gleiche Device mit marginalen Unterschieden und anderen Modellbezeichnung verkauft. Diese Modelle erfahren, wenn überhaupt, nur einen sehr kurzen Zeitraum entsprechende Updates. Ein Grund, warum unlängst eine Petition eingereicht wurde.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.