Xiaomi Black Shark 4 steht kurz vor der offiziellen Präsentation

Bei Xiaomi geht es bekanntlich Schlag auf Schlag. Und während wir in Deutschland am 8. Februar noch das Mi 11 offiziell präsentiert bekommen, ist im Heimatland China schon das Xiaomi Black Shark 4 zur Vorstellung bereit. Das wird zumindest in Sachen Performance nur vom Feinsten auftischen – handelt es sich doch hier um ein Gaming-Smartphone. Wir haben da schon die ein oder andere Information vorab für euch parat.

 

Xiaomi Black Shark 4 ante portas

Obwohl in China aktuell ausgedehnt das Neujahrsfest gefeiert wird, was bekanntlich sogar zu langzeitigen Ausfällen in Wirtschaft und Handel führt, scheint man im Hause Xiaomi dennoch eine Art Notbesetzung am Start zu haben, die zumindest die sozialen Medien mit aktuellen Informationen füttert. Denn auf Sina Weibo ist bereits ein Teaser von dem Xiaomi Black Shark 4 zu sehen. Der und einige amtliche Einträge bei der TENAA-Aufsichtsbehörde und China Compulsory Certification (CCC) geben uns schon im Vorfeld ein paar Informationen zu dem nächsten Gaming-Smartphone.

So wissen wir von einer Gesamtgröße von 163,83 x 76,35 x 10,3 Millimeter mit einem 6,67 Zoll großem sAMOLED-Display. Dessen Auflösung beträgt bei einem 20:9-Format 2.400 x 1.080 Pixel, was ich persönlich jetzt nicht so für überragend halte. Aber man braucht wohl noch Spielraum für ein Black Shark 4 Pro. Doch nicht nur die Auflösung spielt für Pro-Gamer eine übergeordnete Rolle, fast noch wichtiger ist eine hohe Bildwiederholrate, welche mit genannten 120 Hertz als gegeben gilt. Klar, auch hier gibt es noch Spielraum. Das aktuell noch im GO2mobile-Test-Labor befindliche Lenovo Legion Phone Dual bietet da bereits schon 144 Hertz.

Super schnelles 120-Watt-Laden

Es könnte aber auch sein, dass man es im Hause Xiaomi mal wieder mit 3x 120 versuchen will. Denn auch das 120-Watt-Laden soll beim Xiaomi Black Shark 4 wie bei dem von uns getesteten Mi 10 Ultra vorhanden sein. Jedoch gibt es eine Druckbetankung des 4.500 mAh starken und festverbauten Akku noch einen Tick schneller. Nicht einmal 15 Minuten sollen dafür aufgewendet werden. Also exakt sie Zeit, die ich morgens im Badezimmer benötige.

Wenn jetzt Qualcomm auf dem letzten Drücker nicht noch mit einem Snapdragon 888 Plus Prozessor um die Ecke kommt, dann ist der 888 aktuell das Schnellste und somit eine Pflichtkür für das Xiaomi Black Shark 4. Im Vorgänger dem Black Shark 3 gab es noch wahlweise 8 oder 12 GB Arbeitsspeicher. Bei dem Black Shark 3s waren dann schon die 12 GB 12 GB LPDDR5 gesetzt. Beim schnellen UFS 3.0 Programmspeicher dürfte dann wieder alles zwischen 128, 256 und 512 GB offen sein.

[Quelle: Sina Weibo 1 | Sina Weibo 2]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares