Xiaomi des Betrugs überführt? Das Mi 10 Ultra liefert nicht was es verspricht!

Zwar haben auch wir das Xiaomi Mi 10 Ultra ausgiebig mit Original- und EU-ROM getestet, doch auf die Idee die elektrische Leistung des mitgelieferten Netzteils zu überprüfen sind wir nicht gekommen. Unsere Kollegen sehr wohl und haben dabei allen Anschein einen offensichtlichen Betrugsversuch von Xiaomi aufgedeckt! Denn die 120 Watt, welche offensiv beworben wurden, werden nicht einmal ansatzweise erreicht.

Beim Xiaomi Mi 10 Ultra kommen keine 120 Watt an

Das Xiaomi Mi 10 Ultra, welches aktuell in Deutschland nur über Importhändler wie TradingShenzhen* zu beziehen ist, hat in unserem ausführlichen Test durchweg positiv abgeschnitten. Xiaomi wirbt für das 10-jährige Jubiläums-Smartphone mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz, einem 120-fachen Zoom für die 108-Megapixel-Quad-Kamera und bis dato nie erreichten 120 Watt FlashCharge für das mitgelieferte Netzteil. Doch die Kollegen von Android Authority waren dem gegenüber skeptisch und haben einmal selbst nachgemessen. Und das mit einem schockierenden Ergebnis.

Anstelle der 120 Watt kommt allen Anschein gerade einmal 80 Watt aus dem Netzteil. Um genau zu sein, 80,1 Watt bekommt das Ultra-Smartphone im besten Fall an elektrische Leistung, um die beiden fest verbauten 2.250 mAh Akkus aufzufrischen. Aus der Steckdose zieht das Xiaomi-Netzteil zu Beginn 92,3 Watt um schnell auf 86,4 Watt abzufallen. Diese Differenz zwischen Leistungsaufnahme und Leistungsabgabe von 6,3 Watt zwischen Netzteil und Smartphone – auch als Verlustleistung bekannt – ist mit 7,3 Prozent wiederum ein sehr guter Wert. Mitbewerber wie Samsung oder Huawei kämpfen hier mit Verlustwerten zwischen 15 und 19 Prozent.

Xiaomi Mi 10 Ultra 120 Watt Netzteil

In Europa würde man von klarem Betrug reden

Unterm Strich bleibt aber ein klarer Betrug den Xiaomi hier am Kunden betreibt. Wenngleich bis dato auch nur im Heimatland China, wo die Rechtslage eine andere ist. Ich frage mich aktuell ob man mit diesem Fauxpas nach wie vor das Xiaomi Mi 10 Ultra auch in Europa vertreiben wird, wie es ja von offizieller Seite her angedeutet wurde. Und Xiaomi ist ja nun kein Unternehmen, was ein Smartphone auslassen würde. Eher bringt man da ein und dasselbe Device ein zweites Mal unter anderen Namen auf den Markt.

Obwohl das Xiaomi Mi 10 Ultra mit deutschen ROM in der GO2mobile-Redaktion liegt, hat sich niemand mit einem Multimeter an das Netzteil getraut. Das nötige Messgerät mit einem einfachen USB-Leistungsmesser ist geordert.

Die Messwerte werden von uns noch einmal überprüft und bei einem entsprechenden Unterschied zu den Ergebnissen der US-Kollegen nachgeliefert.

[Quelle: Android Authority]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

2 Gedanken zu „Xiaomi des Betrugs überführt? Das Mi 10 Ultra liefert nicht was es verspricht!

  • 8. Dezember 2020 um 21:12
    Permalink

    Habe mir ein Xiaomi mi 10 Ultra über Trading Shenzen gekauft, es war nach 14 Tagen in einer EU Version mit deutscher Sprache und voll Google tauglich da. Ob dad Netzteil mit 120 Watt oder 80 Watt lädt, ist doch total unwichtig, nach 30 Minuten ist es voll geladen. Und die Kameratechnik ist das beste weltweit.momentan! Meine Spiegelreflexkamera macht keine besseren Bilder!!! Im Gegenteil, bei Nachtaufnahmen ist das Bildrauschen bei der DSLR deutlich sichtbar, beim mi 10 Ultra nahezu nicht vorhanden!

    Antwort
  • 9. Februar 2021 um 13:28
    Permalink

    Hä?
    Die in den USA haben gemessen das sie nicht mit 120w laden können? Das hätte sich ergeben wenn man mal aufs Netzteil geguckt hätte, da steht das der maximal mögliche Strom bei 100-130v geringer ist als bei 230v Versorgungsspannung von der Steckdosen. Also vermute ich mal das die 120w in der EU zum peak in etwa erreicht werden. Versteh ich da was falsch oder sind hier einem dutzend „Fach Redaktöre“ nicht in der Lage einfach das Produkt aus Spannung und Strom zu bilden. Hauptsache ne Marke bashen und Straftaten unterstellen. Amateure, was ihr berichtet könnte als verlaubnung gelten.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares