Xiaomi Mi 10 Ultra zoomt weiter als das Samsung Galaxy S20 Ultra

Hat sich unsere Vermutung zu dem Xiaomi Mi 10 Ultra, welches bereits morgen zum 10-jährigen Jubiläum offiziell vorgestellt wird – in doppelter Hinsicht bewahrheitet. Zum einen dass wir noch neue Teaser vor dem offiziellen Release zu erwarten haben und zum anderen das in der Tat mit dem Zusatz Ultra ein Angriff auf das Samsung Galaxy S20 Ultra mit seinem „Space Zoom“ geplant ist. Denn Xiaomi toppt den 100-fachen Zoom um den Faktor 20. Also ein 120-facher Zoom.

Eine durchaus interessante Entwicklung die das Jubiläums-Smartphone Xiaomi Mi 10 Ultra da nimmt. Jenes Smartphone wird morgen – vermutlich mit einigen anderen Produkten – im Heimatland China offiziell vorgestellt. Und wie die neuesten Teaser vom Wochenende eindeutig zeigen, geht das Unternehmen direkt das Samsung Galaxy S20 Ultra (zum Test) an. Denn das Flaggschiff ging ja mehr oder weniger dank seinem „Space Zoom“ durch die Medien.

Samsung und Xiaomi eigentlich Kooperationspartner

Interessant wäre in dem Fall zu wissen, ob diese Art von Marketing mit Samsung abgesprochen ist. Denn die beiden Unternehmen kooperieren was die Kamera-Technologie anbelangt schon ein wenig länger mit einander. Bestes Beispiel die 108-Megapixel-Kamera des Mi 10 und Mi 10 Pro mit einem Samsung Isocell Bright HMX-Sensor.

Xiaomi Mi 10 Ultra mit 20 x mehr Zoom

Nun soll also das Xiaomi Mi 10 Ultra eine 120-fachen Zoom bekommen, wie der Teaser auch schön oben mit einer augenscheinlichen Periskop-Kamera andeutet. Doch machen wir uns nichts vor: über einen 10-fachen optischen und somit verlustfreien Zoom werden wir auch hier nicht geboten bekommen. Das bedeutet den Rest übernimmt eine Symbiose aus künstlicher Intelligenz und digitaler Vergrößerung.

Xiaomi Mi 10 Ultra

Weitere Details wären ein Snapdragon 865 – wobei alle Kollegen hier einen 865 Plus sehen wollen. Macht aber für mich keinen Sinn, wenn der in Kooperation mit Qualcomm realisierte „Game Turbo“ zum Einsatz kommen soll. Praktisch das Übertakten der Prozessoren durch den Nutzer selbst. Weiterhin ist die Rede von einer Keramik- und einer transparenten Rückseite, wobei Letztere mit 16 GB LPDDR5 RAM und 512 GB UFS 3.1 Programmspeicher am Start erscheinen soll. Ich ahne das eine solche Jubiläumsedition, welche zweifelsohne auch hierzulande erscheinen soll, ein echtes Loch in den Geldbeutel schlagen wird.

[Quelle: Slashleaks]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares