Xiaomi Mi 10S Pro mit 144-Megapixel-Kamera

Das Xiaomi Mi 10 und Mi 10 Pro wurden gerade erst für Deutschland offiziell vorgestellt, da plant das Unternehmen bereits das Xiaomi Mi 10 S Pro mit einer weiteren Superlative. Nach der 108-Megapixel-Penta-Kamera des Mi Note 10 sollen es nun 144 Megapixel werden. Auch hier auf Basis der Kooperation mit Samsung.

Bereits in dem Xiaomi Mi Note 10 (zum Test) war es der chinesische Hersteller, der trotz enger Zusammenarbeit mit Samsung, als erstes die 108-Megapixel-Kamera in den Verkauf schicken konnte. Es hat noch ein paar Wochen gedauert, bis auch Samsung den ISOCELL Bright HMX Sensor im Galaxy S20 Ultra mit 108 Megapixel und Space Zoom der Öffentlichkeit präsentierte. Bereits im Dezember 2019 war zum ersten Mal die Arbeit an einem 144 Megapixel auflösenden Kamera-Sensor die Rede. Nun gibt es erneute Hinweise, dass der Samsung-Sensor bereits final sein soll und erneut als erstes in einem Xiaomi-Smartphone zum Einsatz kommt.

Bekommt das Xiaomi Mi 10S Pro eine 144-MP-Kamera?

Genauer gesagt ist von einem Xiaomi Mi 10 S Pro oder Xiaomi Mi CC10 Pro die Rede. Letzteres ist zu vernachlässigen, da es sich bei dem Vorgänger – dem CC9 Pro um ein Mi Note 10 hierzulande handelt. Das wäre dann also bei uns ein Xiaomi Mi Note 11. Das halte ich persönlich für unwahrscheinlich, da wir dieses Smartphone erst 2011 hierzulande erwarten dürften.

Von dem Xiaomi Mi 10S Pro ist jedoch bis dato nichts bekannt. Gerüchte besagen das „S“ stehe für „Supersize“. So soll das Display beispielsweise eine Diagonale von 7.1 Zoll haben. Zur Vervollständigung sei natürlich erwähnt, dass eine hohe Pixel-Anzahl nicht allein ein Garant für eine überragende Kamera- und Foto-Qualität steht. Bei dem Mi Note 10 hat sich das Unternehmen jedoch zu dem sogenannten Pixel-Binning entschieden.

Pixel-Binning heißt das Geheimnis

Das bedeutet neben der vollen Auflösung mit 12.032 × 9.024 Bildpunkten, steht auch der Pixel-Binning-Modus mit 27 Megapixel zur Auswahl, der die Bildinformationen von vier Pixeln zu einem zusammenfasst. Dadurch liefert das Ergebnis nicht nur mehr Bildschärfe und Detailtreue, sondern ermöglicht auch optimierte Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. Wir sind also bereits gespannt, was sich Samsung gemeinsam mit Xiaomi für diesen Sensor ausgedacht hat.

[Quelle: GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares