Xiaomi Mi Watch: Und was ist mit uns?

Vergangene Woche hatte Xiaomi im Heimatland das Redmi CC 9 Pro und eine Xiaomi Mi Watch vorgestellt, die besonders interessant ist, da sie das Aussehen der Apple Watch hat und Wear OS by Google die Basis des Betriebssystems bildet. Nur einen Tag später war auch Europa dran, welches besagte Smartphone als Mi Note 10 präsentiert bekommt haben und ein Redmi Note 8T. Doch was fehlte war die durchaus interessante Smartwatch. Wo also bleibt die Xiaomi Uhr?

Xiaomi hatte vergangene Woche gleich zwei große Events: Einmal im Heimatland China, wo neben dem Mi TV 5 auch das Redmi CC 9 Pro und eine Xiaomi Mi Watch vorgestellt wurde. Zum anderen war am 06. November in Madrid ein weiterer Event, bei dem uns unter anderem – ab sofort auch für Deutschland – das Redmi Note 8T und das Mi Note 10 vorgestellt wurde. Leider waren mit dem Event auch ein paar Enttäuschungen verbunden: Die Smartphones werden in Deutschland deutlich teurer sein und eine Xiaomi Mi Watch wurde für uns nicht vorgestellt. Wie Engadget nun erfahren haben will, soll das für den Moment auch so bleiben. Die Xiaomi Smartwatch, die der Apple Watch sehr stark ähnelt, wird vorab nur in China für umgerechnet 168 Euro verkauft.

Die Xiaomi Mi Watch ähnelt der Apple Watch stark

Das finde ich persönlich sehr schade, habe ich mich doch auf die Uhr deutlich mehr gefreut. Denn die Mi Watch verspricht mit ihrem 1,78 Zoll großem AMOLED-Display (Saphir- oder Corning Gorilla Glass 3) mit einer Auflösung von 368 x 448 Pixel bei 326 ppi ein echtes Erfolgsmodell zu werden. Die optische Wiedererkennung zu der Apple Watch darf sich vermutlich auch nur ein chinesische Hersteller nehmen. Vielleicht das der Grund, warum die Uhr vorab nicht außerhalb von China angeboten wird?

Unter der Haube schlummert der Snapdragon Wear 3200 Quad-Core-A7-Prozessor, gepaart mit 1 GB RAM und 8 GB internen Programmspeicher. Doch auch wenn die Xiaomi-Uhr so aussieht wie eine Apple Watch Series 5, so läuft dennoch MiUI for Watch (auf Basis von Wear OS by Google) als OS auf ihr, was die Smartwatch auch letzten Endes auch so spannend macht. Doch in China nimmt man es nicht so genau mit einer Google-Anbindung, wo wir vermutlich bei dem zweiten Problem wären, warum die Xiaomi Mi Watch nicht so schnell bei uns landet. Xiaomi installiert seinen eigenen Store anstelle des Google Play Store.

Ziemlich viele Funktionen für den halben Preis

Sie lässt sich ebenfalls über die Krone bedienen, bietet aber noch eine zusätzliche Taste. Ein Herzfrequenz-Sensor ist ebenfalls an Bord, wie auch die Unterstützung von NFC (Near Field Communication) und einer eSIM-Karte. Eine autarke Nutzung ist also ebenfalls möglich. Auch der 570 mAh (Premium-Modell 590 mAh) starke Akku verspricht eine lange Laufzeit. Eine Verbindung kann die Uhr zusätzlich zu LTE, auch über WLAN 802.11 b/g/n 2,4 GHz und Bluetooth 4.2 herstellen. Ähnlich dem Apple-Double kann auch die Smartwatch von Xiaomi gesundheitliche Daten tracken und aufzeichnen. Darunter die Werte von Blutsauerstoff, Körperenergie sowie Schlaf- und Trainingsdaten Laufen, Radfahren, Reiten, Schwimmen, etc.).

Die Wasserdichte Uhr hat eine Größe von 44,69 x 36,92 x 12,28 Millimeter und ein Gewicht von 44 (Aluminium), beziehungsweise 56 Gramm (Edelstahl). Die Preise belaufen sich auf umgerechnet 168 und 258 Euro. Also die Hälfte von dem was man im Apple Store auf die Ladentheke packt. Doch sollte di Xiaomi Mi Watch noch nach Deutschland kommen, wird sie mit Sicherheit, wie die jüngst vorgestellten Smartphones, auch ein „wenig“ teurer.

Xiaomi Mi Watch

[Quelle: Xiaomi]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares