ZTE Axon 11 5G: Flaggschiff wird zur Mittelklasse

Wie im Vorfeld angeteasert hat uns der chinesische Konzern das ZTE Axon 11 5G offiziell vorgestellt. Und in der Tat ist es trotz der Modellserie „Axon“ kein Flaggschiff. Denn der Konzern verbaut lediglich den Snapdragon 765G Prozessor von Qualcomm. Lohnt eine Investition von knapp 350 Euro? Wir schauen uns das Android-Smartphone einmal genauer an.

Eigentlich gelten die Smartphones der „Axon“-Serie als echte Flaggschiff-Modelle. Doch nicht im Fall des ZTE Axon 11 5G. Hier scheint der schnelle LTE-5G-Standard im Fokus zu stehen und den bietet eben nicht nur der Snapdragon 865, sondern auch der kleinere Snapdragon 765G. Schließlich hatte man Anfang des Jahres bereits das Axon 10s Pro vorgestellt, welches die typischen Ansprüche abdeckt. Der Mittelklasse-SoC (System on a Chip) wird im 7 nm-Verfahren gefertigt und ist mit insgesamt 8 Kryo 475 Kerne bestückt. Davon zwei schnelle ARM Cortex-A76 (max. 2,4 GHz) und sechs ARM Cortex-A55 (max. 1,8 GHz). Das „G“ in der Bezeichnung steht für eine spezielle Gaming-Performance, welche hauptsächlich durch den Adreno 620 Grafik-Chipsatz realisiert werden.

ZTE Axon 11 5G in drei Speicher-Konfigurationen

Das AMOLED-Display bietet eine Diagonale von 6,47 Zoll im 19,5:9 Seitenverhältnis und einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel. Der Fingerabdrucksensor befindet sich unter dem Display-Glas. Die mittig positionierte 20 Megapixel Frontkamera (f/2.0) befindet sich in einer tropfenförmigen Notch, was meiner Meinung nach in Zeiten von Punch Hole etwas veraltet ist. Speicher technisch gibt es wie in Asien allgemein üblich eine große Auswahl zwischen 6/128 GB, 8/128 GB oder die volle Hütte mit 8 GB RAM und 256 GB internen Programmspeicher. Alles via microSD-Karte erweiterbar.

ZTE Axon 11 5G Kamera

Ein weiteres Highlight dürfte die rückseitige Quad-Kamera sein, welche wie beim Google 4 oder Apple iPhone 11 Pro (zum Test) in einem viereckigen Array, oben links aus dem Gehäuse ragt. Bestückt ist diese mit einer 64 Megapixel Weitwinkel- und einer 8 Megapixel Ultra-Weitwinkel-Kamera. Beide mit einer Blende von f/1.89 und f/2.2 ausgestattet. Weiterhin gibt es für den Tiefensensor (f/2.4) und dem Makro-Objektiv (f/2.4) jeweils eine Auflösung von 2 Megapixel. Tatsächlich ähnelt das Setup stark dem Redmi Note 9 Pro Max.

Preis und Verfügbarkeit

Das ZTE Axon 11 5G ist 159,2 x 73,4 x 7,9 Millimeter groß und wiegt 168 Gramm. Der fest verbaute Akku bietet eine Kapazität von 4.000 mAh und lässt sich via mitgelieferten 18-Watt-Netzteil entsprechend schnell aufladen. Fraglich bei chinesischen Smartphones die Verfügbarkeit des Band 20 und dem NFC (Near Field Communication) welches das ZTE-Smartphone beides unterstützt. Als Betriebssystem kommt Android 10 gemeinsam mit der hauseigenen MiFavor 10 Benutzeroberfläche zum Einsatz. Ebenfalls an Bord ist Stereo- und DTS:X Sound, dafür aber keine 3,5 Millimeter Audio-Klinkenbuchse. Die Preise belaufen sich umgerechnet auf 350, 400 und 450 Euro. Bis dato ist uns nur die verfügbare Farbe Schwarz und Weiß bekannt. Über deutsche Preise und eine etwaige Verfügbarkeit hierzulande ist bislang noch nichts bekannt. Wir fügen diese Angaben aber nach Bekanntgabe umgehend hinzu.

[Quelle: ZTE]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares