ZTE Axon 30 Ultra: Flaggschiff zeigt sich kurz vor Release von der Vorderseite

Nur noch wenige Tage bis uns ZTE seine neue Axon-30-Serie samt dem ZTE Axon 30 Ultra offiziell präsentiert. So kurz vor dem Release zeigt uns nun der chinesische Konzern seinen Anwärter auf den DXOMARK-Podest erstmalig von seiner Vorderseite, welche gleichzeitig eine kleine Überraschung preis gibt.

 

Drei neue Videos über das ZTE Axon 30 Ultra

Das Xiaomi MI 11 Ultra gibt es hierzulande noch gar nicht zu kaufen, außer über Importhändler wie TradingShenzhen*, da steht auch schon mit dem ZTE Axon 30 Ultra ein Anwärter in den Startlöchern, der ihm den ersten Platz des DXOMARK-Rankings streitig machen will. Mit Sicherheit liegt das Kamera-Flaggschiff auch zwei Tage vor dem offiziellen Release bei den Kollegen in Frankreich für den ausgiebigen Test vor. Bis dahin versorgt uns der chinesische Konzern umfassend mit Informationsmaterial und Teaser-Videos. Drei Videos haben es uns dabei besonders angetan.

Das Ultra kommt allen Anschein ohne Under-Display-Kamera

In dem ersten Video demonstriert das Unternehmen den außergewöhnlichen 20-fachen Zoom der Kamera aus der Sicht des Nutzers. Während die Vergrößerungsqualitäten aufgrund der zusätzlichen Periskop-Kamera zu erwarten waren und wir gleich noch mit dem sogenannten „Super Moon Ultra“-Mode thematisieren, wollen wir kurz eure Aufmerksamkeit auf das 6,92 Zoll große AMOLED-Display richten. Wie wir ja bereits aus unserem Specs- und Preis-Beitrag in Erfahrung bringen konnten, hat dies eine Auflösung von 2.460 x 1.080 Pixel (QHD+) bei 388 ppi und unterstützt eine Bildwiederholrate von 120 Hertz. Weiterhin sind wir bislang davon ausgegangen, dass uns im Axon 30 Ultra die zweite Generation der Under-Display-Kamera offeriert wird. Passiert wohl nicht wie in dem Video deutlich eine oben mittig positionierte Punch-Hole-Frontkamera zeigt.

Beeindruckender „Super Moon Ultra“-Mode

Auch in dem zweiten Video bekommen wir am Ende noch einmal das komplette Front-Design mit seitlichen Abrundungen und der soeben genannten Frontkamera gezeigt. Es bleibt zu vermuten das ein andere Axon 30 der Serie unter Umständen die unsichtbare Frontkamera kredenzt. Tatsächlich soll es aber in dem Video um den sogenannten „Super Moon Ultra“-Mode gehen. Die 8-Megapixel-Periskop-Kamera mit eine sagenhaften adaptiven Brennweite von 123 Millimetern. Somit erhalten Kunden des Axon 30 Ultra die Möglichkeit einen verlustfreie Vergrößerung mit dem 0,5 bis 5-fachen optischen Zoom zu tätigen. Dank einer Blende f/3.4 sollen auch Nachtaufnahmen mit Vergrößerung besonders gut gelingen.

Das dritte Video greift das Thema noch einmal im Detail auf. Vom ZTE-CEO Ni Fei als „Computational Photography-Features“ bezeichnet, zeigt sich, dass die drei 64-Megapixel-„Hauptkameras“ zuzüglich der Periskop-Kamera auch gleichzeitig Fotos oder Videos aufnehmen können. So kann wie in dem Video gezeigt einmal die Szene des BMX-Bikers eingefangen werden und parallel durch die Periskop-Kamera der aufgenommene Mond vergrößert werden. Nettes Feature, oder? Die Mondgeschichte erinnert mich ein wenig an die OnePlus 9 Pro Kampagne, welche laut unserem Tagebuch am 8. März mit dem „Lunarland“-Video startete. Tja – der Mond hat schon ganz andere in seine Faszination gebannt.

[Quelle: Sina Weibo | via GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares