21,5 Zoll iMac mit 4K Retina schon nächste Woche

Geschrieben von

imac_4kWährend sich Apple im mobilen Bereich um das Wettrüsten der Smartphone-Display Auflösung nicht beteiligt, sieht es im Desktop-Bereich mit dem iMac etwas anders aus. Hier hatte Apple als einer der Ersten ein 27 Zoll Modell mit 5K-Auflösung ins Angebot aufgenommen und nun folgt der logische Schritt hin zu 4K im 21,5 Zoll Bereich. Und das schneller als so manch einer gedacht hatte.

Laut den Quellen des für gewöhnlich sehr gut unterrichteten Blogs 9to5Mac, plant Apple für die kommende Woche die Vorstellung eines neuen iMac mit 21,5 Zoll großem Display und einer Auflösung von 4.096 x 2.304 Pixel. Die ersten Hinweise auf ein solches Modell befinden sich tief im Quellcode von Mac OS X 10.11 El Capitan versteckt, wo eben jene Auflösung für unterstützte Displays gelistet wird.

Neuer iMac Retina 4K steht bevor

Weitere technische Ausstattung des neuen und hochauflösenden iMac haben die Kollegen auch parat. So werden wieder verschiedene Konfigurationen angeboten, die allesamt auf den Broadwell-Prozessoren von Intel basieren und mit einer integrierten Intel Iris Pro 6200 oder einer dedizierten AMD-Grafikkarte ausgestattet sind. Bei den letzteren Modellen haben Interessierte die Wahl zwischen einer AMD Radeon R9 M380 oder Radeon M395X.
Dabei handelt es sich interessanterweise um Mittelklasse-GPUs, die eigentlich für Notebooks und weniger für Desktop-Rechner gedacht sind.

Ein neues Design für den iMac 4K gilt hingegen als eher unwahrscheinlich, da Apple zuletzt auch beim iMac Retina 5K (zum Beitrag) auf dasselbe bisher bekannte Design setzt.

Erscheinen soll der neue Apple Rechner wie gesagt kommende Woche, welcher ohne größere Vorankündigung im Online-Shop gelistet werden dürfte. Meistens erfolgt dies mit einer kurzen Downtime des Apple Online Shops, was generell als untrügerisches Zeichen für neue Hardware zu werten ist. Als Datum für die Listung wird der 13. Oktober genannt, bevor im November mit einer größeren Menge an verfügbaren Geräten zu rechnen ist.

Nebenbei wird auch der Start von neuem Zubehör wie neue Modelle der externen Apple-Tastatur sowie der Magic Mouse erwartet. Darauf deuten jüngst bei der FCC eingereichte Peripherie-Testgeräte von Apple hin, welche mit Bluetooth arbeiten und anscheinend fest verbaute Akkus besitzen. Bisher sind für beide genannten Geräte austauschbare Batterien oder Akku nötig.

Sogar zum iPad Pro mit dem optionalen Apple Pen gibt es neue Gerüchte. So wird dieses an Profis gerichtete iOS Tablet laut Macotakara voraussichtlich erst Anfang November erhältlich sein.

[Quelle: 9to5Mac]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,490 Sekunden