Android One: Mit 50-Dollar-Smartphones nun zum Erfolg?

Geschrieben von

Android One

Vor etwa gut einem Jahr stellte Google erstmals für den indischen Markt das damals neue Projekt Android One vor, womit der Konzern den Markt für Android Smartphones regelrecht aufmischen wollte. Das Vorhaben gelang nicht in dem Maße wie erhofft, daher will man es mit einem ganz besonderen Neustart noch einmal versuchen.

Wie dieser neue Anlauf aussehen soll, hat Google-Manager Rajan Anandan – zuständig für Indien und Südostasien – gegenüber der Financial Times in einem Interview verraten. So will man die neue Generation von Android One Smartphones vor allem eines machen: Erheblich preiswerter. Das Ziel seien Geräte, die man bereits ab 50 US-Dollar kaufen kann, um mit diesen das mobile Internet zu erobern und über kurz oder lang auch die zahlreichen Dienste von Google zu nutzen.

Neuausrichtung von Android One

Als einen der Gründe für den bisher ausgebliebenen großen Durchbruch der Android One Initiative (zum Beitrag) nannte Anandan unter anderem den Preis der Geräte. Mit im Schnitt 100 US-Dollar für ein Smartphone habe man angeblich einfach eine zu große Konkurrenz gehabt, dabei war es gerade der Preis, welcher die Geräte nicht allzu sehr attraktiv machte (zum Beitrag). 50 US-Dollar für ein Smartphone gelten in Indien als der sogenannte „Sweet Spot“, sprich der Punkt, an welchem ein Android One Smartphone auch für die ärmere Bevölkerung sehr interessant wird.

Dabei will es Google jedoch anscheinend nicht belassen, denn in den kommenden Wochen will der Konzern weitere Details zu dem Neustart des Android One Projektes bekannt geben. Ob dies auch die angedeuteten Modelle für 50 US-Dollar oder weniger beinhaltet ist abzuwarten. Es ist jedoch jetzt schon klar, dass diese neuen Geräte erheblich weniger Leistung haben dürften als zuletzt noch vermutet. Der indische Hersteller Lava hat mit dem Lava Pixel V1 eines der ersten leistungsfähigeren Android One Smartphones auf den Markt gebracht und bewirbt dieses als ein „preiswertes Nexus“ (zum Beitrag).

Vielleicht ist das aber auch nur ein bewusster Teil der Strategie: 50 US-Dollar als absolute Einsteiger-Grenze und zeitgleich technisch erheblich bessere Geräte für diejenigen, die mehr wollen. So oder so ist die Zukunft von Android One völlig offen.

[Quelle: Financial Times | Danke für den Tipp Eduard]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,429 Sekunden