Android Wear Watchfaces mit WearFaces selber erstellen

Geschrieben von

WearFaces

Wem die auf Android-Wear-Uhren vorinstallierten Ziffernblätter nicht zusagen kann mit einer App wie WearFaces sich selbst ein wenig kreativ austoben. Das Tool kann man nicht nur das Hintergrundbild verändern, sondern auch die Zeiger. Zwar ist das Ganze im Prinzip selbsterklärend, trotzdem wollen wir euch zeigen wie ihr zu eurem eigenen Watchface kommt.

Bevor man mit dem Erstellen des eigenen Watchface beginnt, muss die App WearFaces installiert werden. Diese steht kostenlos im Google Play Store zur Installation bereit und kann auf jedem Android-Gerät mit mindestens Android 4.3 installiert werden. Denn das ist die Version die man mindestens für eine Android Wear betriebene Uhr braucht.

Android Wear Faces Creator
Entwickler: UhrArt
Preis: Kostenlos+

Mit der Installation der WearFaces App alleine ist es jetzt noch nicht getan, denn als Grundlage für das eigene Watchface dienen bis zu vier kleine Bilddateien: Das eigentliche Hintergrundbild und je nach Wunsch drei Zeiger. Die Dateien müssen übrigens im PNG-Format mit Alphakanal erstellt werden, wegen der notwendigen Transparenz. Ein einfaches JPG oder BMP sind dafür leider ungeeignet. Außerdem wird eine Größe von 320 x 320 Pixel empfohlen, sodass die LG G Watch als auch die Samsung Gear Live abgedeckt sind. Der Entwickler von WearFaces hat die passenden Vorlagen bereits zur Verfügung gestellt.

Zum Editieren der PNG-Dateien muss natürlich ein Grafikprogramm genutzt werden, welches den Alphakanal unterstützt wie Adobe Photoshop oder die beiden kostenlosen Tools GIMP und Paint.NET. Wer bereits mit Adobe Photoshop arbeitet, der kann auch gerne unsere Photoshop-Vorlage nutzen, in welcher wir ein erstes Watchface für WearFaces vorbereitet haben.

Download android tv Watchface-Vorlage

In unserer Vorlage sind mehrere Wallpaper enthalten, zwischen denen ihr euch euren Favoriten aussuchen könnt. Das geschieht über das einblenden des gewünschten Wallpaper und per Filter-Funktion lassen sich die Zeiger farblich dem jeweiligen Hintergrund anpassen. Zum Schluss müsst ihr die Ebenen für Hintergrund und die drei Zeiger einzeln exportieren.

Das Ziffernblatt in WearFaces importieren

Nachdem das selbst erstellte Ziffernblatt den Vorstellungen entspricht, müssen die Bilddateien nur noch auf die Uhr übertragen werden. Dazu verbindet ihr zunächst euer Android-Gerät (Smartphone oder Tablet) mit dem PC und kopiert die vier erstellten PNG-Dateien mit Alphakanal in den Bilder-Ordner eures Smartphones. Diesen erreicht ihr im Datei Explorer von Windows über Wechseldatenträger -> Pictures. Hierhin müssen die vier Bilddateien hinkopiert werden, damit sie in der WearFaces-App ausgewählt werden können.

Nach dem erfolgreichen kopieren muss lediglich die App auf dem Android-Gerät geöffnet werden und am unteren Rand der Button Create custom WearFace gedrückt werden. Im nun erscheinenden Fenster lassen sich über die vier Buttons Dial (Hintergrund), Hour (Stundenzeiger), Min (Minutenzeiger) und Sec (Sekundenzeiger) die zuvor erstellten und auf das Android-Gerät kopierten Grafiken importieren. Eine kleine Vorschau des Watchface wird im oberen Fenster angezeigt und wenn man damit zufrieden ist, dieses mit einem Druck auf Send to Wear auf die SmartWatch übertragen.

Nun sollte das Watchface auf der Android Wear Uhr erscheinen, indem in der Wearface-Übersicht auf Custom Watchface umgestellt wird. Und so könnte das Ganze dann aussehen:

Das ist im Prinzip schon alles was es braucht, um mit der App WearFaces eine eigene Uhr für Android Wear zu erstellen. In Zukunft könnte das sogar noch einfacher werden, da Googles Vice President of Design Matias Duarte eine eigene Watchface-API für Android Wear angekündigt hat.

Bis es soweit ist wird vermutlich noch ein wenig Zeit verstreichen und die App WearFaces die einfachste Möglichkeit, zum eigenen Watchface zu gelangen. Die App ist kostenlos im Google Play Store zu haben, aber wer den Entwickler unterstützen will kann das über eine kleine Spende in der App selbst tun (0,99 Euro via Google Play In-App-Kauf). Und ein Entwickler der so schnell auf Vorschläge reagiert und nach nur wenigen Stunden bereits ein Update mit dem eigenen Vorschlag veröffentlicht, der hat eine solche Unterstützung redlich verdient.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. MrBoe schreibt:

    Gerade kürzlich wurde von Wayne Piekarski eine Api zur Anpassung der Watchfaces angekündigt (https://plus.google.com/+WaynePiekarski/posts/2bzJJxG2CAX).
    Da diese mit dem Release von Android L zur Verfügung stehen wird, ist die vorgestellte App wohl nur eine Übergangslösung und wird nicht lange nötig sein.

    • Hast du den Beitrag komplett gelesen?
      Zitat:“ In Zukunft könnte das sogar noch einfacher werden, da Googles Vice President of Design Matias Duarte eine eigene Watchface-API für Android Wear angekündigt hat.

      LG
      MaTT

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


229 Abfragen in 0,652 Sekunden