[CES 2015] Razer Forge TV: Gaming Konsole mit Android TV

Geschrieben von

Razer Forge TV

An Gaming mit Android-Geräten in den verschiedensten Formen haben sich schon etliche Hersteller versucht, aber die Razer Forge TV genannte Konsole geht die Sache ein wenig anders an. Denn wozu sollte man sich auf Spiele von nur einer Plattform beschränken muss man sich bei Razer gedacht haben. Das Ergebnis gibt es in Las Vegas zu sehen.

Als die Android-basierende Mini-Konsole OUYA das erste Mal vorgestellt wurde, fing der Hype mit Android-basierenden Spiele-Systemen an. Vom Original hat man seit verdammt langer Zeit nichts mehr gehört und es sieht auch nicht so aus, als ob da noch etwas Neues kommen würde. Daher springt nun Razer mit der Razer Forge TV genannten Gaming-Konsole in die Bresche und hat dabei ein wirklich interessantes Gerät geschaffen, welches alleine durch seine Hardware schon aufhorchen lässt:

  • Snapdragon 805 Quad-Core mit 2,5 GHz
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • Dualband WLAN-ac, Bluetooth 4.1, USB 3.0, HDMI, Ethernet
  • 105 x 105 x 17 mm

Razer Forge TV

Razer Forge TV mit mehr als nur Android

Man kann es nicht anders sagen, aber die Razer Forge TV verpackt derzeit richtig gute Hardware, womit Android Gaming auf dem Fernseher zu einem Genuss werden dürfte. Dabei eignet sich die kleine schwarze Box nicht nur zum Spielen von Android Titeln: Über die selbstentwickelte und proprietäre Software Razer Cortex lassen sich in der Theorie alle Spiele mit DirectX 9 oder neuer auf die Konsole streamen. Gegenüber den Lösungen von Steam oder NVIDIA ist es dabei egal, ob eine NVIDIA- oder AMD-Grafikkarte verbaut ist und woher die Spiele kommen.

Und sollte man mal genug vom Zocken auf der Razer Forge TV Konsole haben, kann man mit Android TV als Betriebssystem die Weiten des Google Ökosystems erkunden. Sprich, in Google Play Filme nach spannenden Filmen stöbern oder bei Netflix die neusten Blockbuster-Serien anschauen. Zudem lassen sich auch von anderen Quellen Inhalte streamen, da Android TV und somit die Razer Forge TV bekanntlich Google Cast fähig sind. All das wird über eine spezielle App für das Android Smartphone gesteuert, welche auch Sprachkommandos unterstützt.

Was das (Android)Gamer-Herz begehrt

Wem das zu mühselig ist, der kann auch das Razer Several Gamepad kaufen, welches einige Android-spezielle Tasten sowie Medien-Tasten besitzt. Außerdem erinnert es ein wenig an das Xbox Gamepad, sodass sich manche schnell heimisch fühlen dürften. Als weiteres Zubehör gibt es das Razer Turret: Eine Tastatur mit ausklappbarem magnetischem Mauspad einer Razer Orochi Maus und ebenfalls speziellen Android-Tasten. Der Akku soll übrigens bis zu vier Monate halten, bevor die Tastatur neue Energie braucht. Eine Tastenbeleuchtung gibt es deswegen nicht.

Bereist im Frühling 2015 will Razer mit dem Verkauf der Razer Forge TV beginnen und verlangt dabei 99 US-Dollar. Ob und vor allem wann die Konsole mit Android TV auch nach Europa kommt ist allerdings nicht bekannt. Wer 149 US-Dollar bereit ist zu zahlen, bekommt ein Bundle bestehend aus Razer Forge TV Konsole und dem Razer Several Gamepad. Der Einzelpreis für das Gamepad liegt bei 79 US-Dollar und die Tastatur namens Razer Turret schlägt mit 129 US-Dollar zu Buche,

[Quelle: Golem]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,463 Sekunden