Desktop-Apps für Windows 10 Mobile sind im Gespräch

Geschrieben von

Windows Continuum für Windows 10 MObile

Eine der neuen Funktionen von Windows 10 Mobile ist Windows Continuum, womit Windows Smartphones durch Universal Apps und einem speziellen Dock kurzerhand zum Desktop Rechner umfunktioniert werden. Nur echte Desktop-Apps sind auf den mobilen Geräten nicht möglich, doch das könnte sich vielleicht irgendwann in naher Zukunft doch noch ändern.

Wenn Ende November die ersten Geräte des Microsoft Lumia 950 und Lumia 950 XL ausgeliefert werden, fällt der offizielle Startschuss für Windows 10 Mobile. Wer sich das größere Lumia 950 XL gekauft hat bekommt bis zum 31. Januar 2016 (zum Beitrag) auch das Microsoft Display Dock HD 500 im Windows Store gratis dazu, welches das Windows Smartphone zum Desktop-Ersatz macht  – Maus, Tastatur und HDMI-fähigen Monitor sowie Universal-Apps vorausgesetzt (zum Beitrag).

Während der Entwicklerkonferenz Connect 2015 hat Microsoft-Manager Kevin Gallo allerdings durchblicken lassen, dass man an einer Unterstützung für echte Desktop-Programme arbeitet, die im Allgemeinen auch als Win32-Apps bezeichnet werden.

Eine große Chance für Windows 10 Mobile

Details zur technischen Realisierung des Vorhabens nannte Gallo nicht, denn eine Ankündigung selbst ist dies nicht gewesen. Lediglich das Microsoft sich die Möglichkeiten anschaut und dann entscheidet, ob dies tatsächlich machbar wäre. Sollte es funktionieren, dann könnte das Angebot an Programmen für Windows 10 Mobile in der Theorie mit einem Schlag sprunghaft ansteigen, wenn klassische Desktop-Programme für Windows 10 auch auf Windows Smartphones laufen würden.

Von dem enormen Wettbewerbsvorteil gegenüber Android und iOS ist dabei noch nicht einmal die Rede. Doch genau das könnte ein kleiner aber immens wichtiger Schubs für die Windows 10 Mobile Plattform an sich sein und die Verkäufe der neuen Top-Modelle von Microsoft enorm pushen. Insbesondere dann, wenn als Prozessoren künftig die x86-kompatiblen Intel Atom Chips genutzt werden, wodurch Apps nicht mehr auf die ARM-Architektur portiert werden müssten.

Das wiederum könnte auch neue Nahrung für die Gerüchte rund um das Microsoft Surface Phone anheizen, welches sich angeblich erst kürzlich in einem HTML5 Browser-Benchmark gezeigt hat (zum Beitrag). Theoretisch könnte es sich dabei um das erste Windows 10 Mobile Smartphone mit dem erwähnten Intel-Prozessor handeln, welches dann zudem über genügend Leistung zur Ausführung eben jener Win32-Anwendungen hätte. Der Traum vom Desktop-PC im Smartphone-Gehäuse wäre dadurch wieder ein Stück näher.

Neue Tools für Entwickler im Anmarsch

Derzeit können Entwickler ihre Win32-Apps für die Desktop-Version von Windows 10 mit Hilfe der Tools von Project Centennial lediglich für die ARM-Plattform portieren, damit diese Apps im Windows Store für Smartphones gelistet werden. Trotz der Ankündigung neuer Entwickler-Werkzeuge für eben diese Möglichkeit handelt es sich noch immer um ARM-kompatible Apps und keine Win32-Apps.

Aber wie gesagt: Noch sind das nichts anderes als Spekulationen basierend auf einer Andeutung eines Microsoft-Managers. Genau deswegen ist das noch lange keine Bestätigung für entsprechende Arbeiten. Insbesondere nach dem gescheiterten Project Astoria, mit welchem sich Android-Apps einfach auf Windows 10 Mobile portieren lassen sollten (zum Beitrag). Dennoch wird sich Microsoft einen solchen Vorteil mit Sicherheit bereits anschauen, um sich einen immensen Vorteil gegenüber der Konkurrenz aufzubauen.

[Quelle: Windows Central]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,421 Sekunden