ES Datei Explorer entfernt auf Druck der User die Adware

Geschrieben von

es_datei_explorer_flashnewsKurz eingeknickt: Ihr erinnert euch noch an die Horror Nachricht vor 14 Tagen, wo bekannt wurde das der „seinerzeit“ noch beliebte ES Datei Explorer seine Nutzer ungefragt mit der Pseudo-Anwendung Charging Boost nervte? Nun haben die Macher auf die schlechte Kritik reagiert und mit dem aktuellen Update die Funktion wieder entfernt.

ES Datei Explorer

Einst war der ES Datei Explorer einer der beliebtesten Datei Manager die der Google Play Store zu bieten hatte. Gerade die gute Netzwerk Einbindung und der Root-Zugriff machten die kostenlose Anwendung zu einem Schweitzer Taschenmesser. Doch dann wurden erste Gerüchte lauter, dass die App unter dem Datenleck des Baidu Browsers und dessen SDK leiden soll und so fleißig Daten nach China sendet (zum Beitrag).

Charging Boost App

Doch was man sich dann vor knapp 14 Tagen geleistet hat schlug dann dem Fass den Boden aus. Ohne jegliches dazutun schmuggelte der Hersteller mit einem Update die sogenannte Anwendung „Charging Boost“ unter, welche im Ladezustand auf dem Sperrbildschirm über das angebliche „schnellere Laden“ informierte. Doch dem allein nicht genug, durfte es auch gleich noch ein wenig Werbung sein, womit sich das Unternehmen wohl ein lukrativen Nebenverdienst aufgebaut hat (zum Beitrag).

Bewertungen an die Macht

Es kam wie es kommen musste und die Nutzer des kostenlosen ES Datei Explorer bedankten sich mit der Deinstallation der App, jedoch nicht ohne zuvor die besten Glückwünsche in der Google Play Bewertung zu hinterlassen. Knapp 14 Tage hat es gedauert bis ES Global sich die Bewertungen hat vorlesen lassen und entsprechend reagiert hat. Mit dem aktuellen Update auf die Version 4.0.5.3 entfernt der Hersteller die „Charging Boost“ Anwendung Kommentarlos aus dem ES Datei Explorer.

ES Datei Explorer
Entwickler: ES Global
Preis: Kostenlos

Ob man so die verloren gegangenen Kunden und deren Vertrauen wieder zurück gewinnt, darf bezweifelt werden. Dennoch ist es ein Schritt in die richtige Richtung. Aber solange die Wechsler mit dem Solid Explorer nicht gleiches erleben, gibt es wohl kaum einen Grund wieder zu wechseln, oder?

[Quelle: Android Police]

 

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


217 Abfragen in 0,812 Sekunden