Google arbeitet an Plattform zum Streamen von Apps

Geschrieben von

google_play_storeStreaming-Dienste gibt es mittlerweile so einige und auch Google ist in diesem Bereich äußerst aktiv. Bisher wird mit Streaming in erster Linie vor allem der Online-Konsum von Filmen, Serien und Musik in Verbindung gebracht, aber der Konzern hinter Android denkt bereits einen Schritt weiter. Man plant eine Zukunft ohne lokal installierter Software, Programme und Apps.

Wenn man sich mal das Angebot an Streaming-Diensten für Medien anschaut, dann fällt Netflix als Anbieter von Filmen und Serien auf besondere Weise auf. Der Anbieter hat keinerlei Offline-Unterstützung für die angebotenen Inhalte. Das Unternehmen ist eher der Meinung, dass man die nötige Infrastruktur zum streamen erheblich ausbauen sollte, damit man wirklich überall und jederzeit streamen kann. Sicherlich ist das durchaus zu begrüßen, aber es gibt auch Nachteile.

Google und die App-Zukunft

Zum Beispiel gibt es auf dem Land eher selten ein ausreichend schnelles Netz zum streamen in Deutschland, sofern denn überhaupt ein Netz anliegt. Da es in den USA eventuell deutlich anders aussieht, arbeitet Google bereits an der Zukunft von Smartphone-Apps und die lässt sich am ehesten als App-as-a-Service beschreiben. Kurzum: Google will, dass in Zukunft Apps nicht mehr lokal installiert sein müssen, sondern als Stream angeboten werden. Um diese Vision Wahrheit werden zu lassen, hat der US-Konzern aus Mountain View letztes Jahr den Streaming-Spezialisten Agawi aufgekauft wie The Information berichtet.

Zu den Kunden von Agawi gehörte unter anderem NVIDIA, wobei die Art der Partnerschaft sich für Außenstehende eher unklar gestaltet. Womöglich könnte es etwas mit dem Streaming-Dienst NVIDIA GRID zu tun haben, bei welchem man ohne die Installation von Spielen diese auf eine Vielzahl von Endgeräten mit einer nahezu Latenz-freien Übertragung und Steuerung streamen kann. In eben diese Richtung dürften sich die Pläne von Google ebenfalls entwickeln, insofern der Konzern denn genau dieses Ziel verfolgt.

Stream it – test it

Auch für den Google Play Store gibt es in diesem Zusammenhang einige interessante Geschäftsideen. Denn mit App-Streaming könnte man Programme und Spiele vor dem möglichen Kauf ausprobieren, ohne diese installieren zu müssen. Für Entwickler durchaus eine spannende Sache, die Amazon in seinem App Shop für ausgewählte Apps bereits schon vier Jahre lang anbietet beziehungsweise angeboten hat. Denn mittlerweile ist die Funktion ersatzlos eingestellt worden, sodass Google hier durchaus eine führende Rolle einnehmen könnte.

Jedoch hat die ganze Sache noch einen Haken. Einerseits braucht es für das Streaming von Apps als Web-Dienst eine dauerhaft stabile sowie auch ausreichend schnelle Mobilfunk-Verbindung und zum anderen müssten zumindest in Deutschland die Pseudo-Flatrates für Daten erheblich preiswerter werden. Solange dies nicht gewährleistet ist, wird es ein mögliches App-Streaming von Google – zumindest hier in Deutschland – schwer haben.

[Quelle: The Information | via Droid-Life]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,427 Sekunden