Google Fotos 1.17: Wenn ein Bug den Speicher frisst

Geschrieben von

Google Fotos

So schön die moderne Cloud-Welt auch sein mag, so nervig können kleine folgenreiche Bugs, wie in der aktuellen Version der Android-App von Google Fotos sein. Wer das Tool zur einfachen Bildbearbeitung, Verwaltung und hochladen in die Google-Cloud nutzt, wird sicherlich sehr schnell mit dem Problem konfrontiert: Der interne Speicher wird unfreiwillig knapp.

Das letzte Update der Android-App von Google Fotos auf Version 1.17.0.118258643 (zum Beitrag) brachte zwar etliche wirklich nützliche Funktionen mit sich wie das intelligentere Bearbeiten von Fotos, aber auch ein schwerwiegender Bug hatte mit Einzug gefunden. Dieser äußert sich dadurch, dass die Smartphone-App mehr und mehr des internen Speichers für sich beansprucht, was bei Android Geräten mit gerade mal 16 GB internem Speicher sehr schnell zu einem großen Problem werden kann.

Vor allem wenn man die Fehlerbeschreibungen und erfolglosen Versuche dies zu beheben liest.

Zu viel Speicher für Google Fotos

So wird in den offiziellen Produktforen von Google bereits kräftig darüber diskutiert, wovon dieser Fehler verursacht wird und wie man ihn wieder behebt. Denn das Löschen von Fotos und temporären Daten scheint nicht jedem Google Fotos Nutzer auch wirklich zu helfen. Das Deinstallieren der fehlerhaften Version oder das Downgrade auf Version 1.16 – unter anderem hier bei APKMirror für eine manuelle Installation zu finden – sind die einigen ernsthaft hilfreichen Lösungsversuche.

Wie erste Nutzer darauf hinweisen, ist der Speicher-Bug nicht mit der Funktion zu verwechseln, womit sich Fotos oder Videos die in der Cloud von Google gespeichert sind, lokal entfernen lassen, sodass sie nur noch online vorhanden sind.
Diese beiden Dinge sollen einigen Beobachtungen zufolge keinerlei Zusammenhang haben. Wobei das natürlich nicht zwingend der Fall sein muss.

Einer der betroffenen Nutzer berichtete sogar, dass nach dem Löschen von einem 1 GB an Daten diese innerhalb einer Stunde wieder da waren und das Smartphone quasi unbenutzbar wurde, wegen angeblich zu wenig freiem Speicher.

Der einzige Weg den Daten-Hunger im Gigabyte-Bereich von Google Fotos auf einem Android Smartphone oder Android Tablet zu zügeln ist wirklich einzig und allein das Downgrade auf die letzte Version der Google Fotos App.

Google Photos 1.16.0.117494210 (ARM)

Zumal das Handling einer eingelegten MicroSD-Speicherkarte auch nicht gerade optimal ist mit der Version 1.17. Denn nicht selten kommt einfach die Meldung, dass der Zugriff auf die MicroSD gar nicht erst funktioniert und mit einer Fehlermeldung abgebrochen wird. Vornehmlich passiert das bei dem Versuch die hochgeladenen Fotos zu löschen.

Google scheint sich der Problematik zumindest bewusst zu sein und an einem Update zu arbeiten. Wann dieses veröffentlicht wird und wo genau der Fehler in Google Fotos Version 1.17.0.118258643 lag, wird der Konzern vermutlich erst zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen – falls überhaupt.

[Quelle: Google Produktforum | via Caschys Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Hannelore Behrmann schreibt:

    Liebe Corinna,muss ich das Downgraden?oder soll ich abwarten bis eine neue Version kommt? Gruß Hannelore.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


216 Abfragen in 0,463 Sekunden