Google+ Geschichte – Facebook Timeline auf Googlisch

Geschrieben von

Facebook ist mit mehr als 900 Millionen registrierten Nutzern zwar nach wie vor die Nummer 1 der sozialen Netzwerke, dennoch werden Google+, dem sozialen Netzwerk von Google, noch die größten Chancen eingeräumt. Hin und wieder führt Facebook Änderungen durch, die nicht immer auf Gegenliebe stoßen, wie beispielsweise die Timeline. Das man beim Konkurrenten Google anders heran geht, zeigt man nicht nur bei sozialen Spielen.

Denn mit Google+ Geschichte kommt quasi dieselbe Funktion wie bei der Facebook Timeline auch, allerdings muss man die manuell freischalten. Ist das erledigt, kann in einem neuen Tab in der linken Navigationsleiste seine gesamten Aktivitäten im sozialen Netzwerk von Google überblicken. Egal ob man ein Video angeschaut bzw. hochgeladen hat oder einem Kommentar ein +1 gegebene hat. Und dank der Google+ API wird das früher oder später sicher vermutlich jeder Entwickler das in seine Apps einbauen können. Übrigens kann auch eingestellt werden, wer was sehen darf und die Funktion bedarf sowieso des manuellen freischaltens. Da kann sich Facebook echt mal (wieder) was von Google+ abschauen.

Bildquelle: Stadt-Bremerhaven.de

Nach Aktivierung der neuen Funktion sind angesehene Videos, hochgeladene Bilder und so weiter standardmäßig nur für das eigene Auge freigegeben. Google+ legt also von vornherein bereits Wert auf die Privatsphäre seiner Nutzer. Kleines Beispiel: Ihr spaziert mit eurer Freundin durch einen Park und schießt ein paar Fotos. Diese werden automatisch hochgeladen, sind aber nur in eurem Profil per Google+ Geschichte sichtbar. Tolle Sache, oder? Man stelle sich das mal vor, was das für Möglichkeiten mit sich bringt. Foto-Uploads für den eigenen Stream freigegeben und die Follower sehen quasi in Echtzeit eure Schnappschüsse. Ideal für Fotografen oder wie der Kollege caschy von Stadt-Bremerhaven bemerkt: Ihr werdet gekidnapped, schießt ein Foto von eurem Entführer und ehe er sichs versieht, ist sein Konterfei im Netz.

Bildquelle: Stadt-Bremerhaven.de

Übrigens ist der Punkt Aktivitäten bereits im eigenen Google+ Profil freigeschaltet. Nun können Interessierte eure freigegebenen Aktivitäten einsehen. beim Kollegen caschy ist das beispielsweise was er im Google Play Store gekauft hat. Allerdings merkt man hier auch den derzeitigen Entwicklungsstand, denn noch funktioniert nicht alles reibungslos bzw. führt ins Leere.

Google+ Geschichte freischalten

Was haltet ihr eigentlich von der Sache: Keine Konkurrenz für Facebook, sollten sich die Kollegen beim blauen Riesen da mal was abschauen oder ist euch das egal da ihr a) eh keine sozialen Netzwerke nutzt und b) die Funktion eh nie nutzen werdet? Teilt uns eure Meinungen mit.

[Quelle: Stadt-Bremerhaven]

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. Finde ich gut das es nicht so wie bei Facebook einen Zwang gibt, deswegen lasse ich es auch abgeschaltet. Brauche es nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


214 Abfragen in 0,468 Sekunden