Google Street View bald ohne verpixelte Häuser in Deutschland

Wem ist es nicht schon so ergangen, dass er bei Google Street View vor einem verpixelten Haus stand und ihm somit wenig bis gar nicht geholfen werden konnte? Das könnte nun laut Medienberichten bald der Vergangenheit angehören.

Es ist inzwischen schon ein paar Jahre her, das die Google Street View Autos mit ihrem wuchtigen Dachaufbau durch die Straßen Deutschlands gefahren sind und so Straßen und Häuser kartografiert haben. Und so ist es auch der Fall, dass teilweise bei Google, Häuser virtuell dargestellt werden, die es schon lang nicht mehr gibt. Doch warum aktualisiert Google die zum Teil 10 Jahre alten Daten nicht?

Viele Häuser bei Google Street View in Deutschland verpixelt

Die Antwort ist so simple wie auch typisch für Deutschland. Weil hierzulande Eigentümer von Häusern die Veröffentlichung bei Google verbieten konnten. Und so ist es nicht selten der Fall, wie bei meiner Arbeitsstätte, das komplette Wohnhäuser von Google anonymisiert wurden. Sprich „verpixelt“. In unserem Fall half es nicht einmal als „Besucher“ der Stätte ein Foto zu veröffentlichen, was für die Suche potentieller Kunden deutlich von Vorteil wäre.

Google Street View
Google Street View
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

‎Google Street View
‎Google Street View
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Dieses Prozedere führt nicht nur zur Verärgerung der suchenden Person, sondern auch bei Google. Denn all die Widersprüche mussten von knapp 200 Google-Mitarbeitern verarbeitet und eben bei Google Street View korrigiert werden. Das führte im Ergebnis dazu, dass Deutschlands Straßen kein Google-Update erhalten. Also der gleiche Stand wie in Weißrussland, Moldawien und Bosnien-Herzegowina. Doch nun steht das Verbot der Veröffentlichung auf dem Prüfstand, wie die „Welt am Sonntag“ vom Datenschutzbeauftragten der Stadt Hamburg erfuhr.

„Die Frage, ob eine Veröffentlichung von Panoramabildern ohne die Vorgabe eines Vorab-Widerspruchs möglich ist, wurde von Google kürzlich an uns herangetragen. Derzeit stehen wir in einer Abklärung mit den anderen deutschen Aufsichtsbehörden“, erklärte die Hamburger Datenschutzbehörde.

Ist die Rechtsprechung veraltet?

Ziel seien einheitliche EU-weite Standards, welche im November 2019 im Europäischen Datenschutz-Ausschuss thematisiert werden. Google geht sogar noch einen Schritt weiter. So lässt das Unternehmen mit europäischen Sitz in Irland prüfen, ob überhaupt Hamburg zuständig sei oder doch nach EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Sitz des jeweiligen Unternehmens. Im Fall Google, Irland. Durchaus möglich, das in Kürze die Google-Autos wieder durch Deutschland fahren.

[Quelle: Welt am Sonntag | via Caschys Blog]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares