Google Projekt Loon: Stromleitung bei Testflug gekappt

Geschrieben von

Google Projekt Loon

Der Internetkonzern Google plant mit Projekt Loon Gegenden ohne Internet auch ins Netz zu bringen, immerhin sind das alles potentielle neue Nutzer und Empfänger für Werbung. Noch befindet sich das Projekt in der Testphase bei der so einiges schief gehen kann. Dabei gibt es auch mal unerwartete Situationen wie einige Bewohner des US-Bundesstaats Washington erleben durften.

Während eines geplanten Testfluges im Rahmen des Projekt Loon sank einer der Ballone dermaßen tief ab, dass er sich in einer Überlandleitung zur Stromversorgung verfing und diese Trasse außer Gefecht setzte. Davon betroffen waren einige Kunden von Pacific Power für etwa fünf Stunden lang betroffen, bevor Techniker den Ausfall beheben konnten. Der Ballon ist übrigens im südlichen Zentral-Washington heruntergekommen und das schon am vergangenen Freitag.

Eigentlich sollte der Ballon von Projekt Loon sanfter und vor allem kontrollierter zur Erde zurückkehren, aber das war nicht der Fall wie man sieht. Da es sich um autonom und mehr oder weniger unkontrolliert fliegende Objekte handelt, hat Google jedem Ballon ein umfangreiches Sicherungssystem spendiert sowie ein eigenes Team für Projekt Loon. Die Mitarbeiter überwachen stetig die Flugbahnen und stehen mit der Bundesluftfahrtbehörde FAA (Flight Aviation Administration) in stetigem Kontakt.

Trotzdem war das kleine Malheur nicht zu verhindern.

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,454 Sekunden