Google überholt Microsoft an Börsenwert und Fauxpas bei Google Maps

Geschrieben von

Der Konzern Apple aus dem US-amerikanischen Cupertino ist mit über 633 Milliarden US Dollar Bewertung an der Börse der wertvollste Konzern der Welt. Erst ziemlich weit abgeschlagen bei weniger als die Hälfte kommt erst die platzierte Nummer 2 im Bereich der Technologie, doch gerade da wird es spannend. Denn die bisherige Nummer 2, der Redmonder Software-Gigant Microsoft, hat seinen Platz abgeben müssen.

Und das auch noch an einen aufstrebenden Konkurrenten in vielen wichtigen Bereichen: Google. Der Platztausch erfolgte dabei denkbar knapp, denn gerade mal eine läppische Milliarde US Dollar trennt den neuen Zweitplatzierten der wertvollsten Technologieunternehmen vom Drittplatzierten. Während Google mit 249 Milliarden US Dollar bewertet wird, büßte Microsoft ein und liegt mit 248 Milliarden US Dollar auf Rang 3. Zu dem Rangwechsel verhalf Google vor allem das nach wie vor wachsende Geschäft der Online-Werbung, was aber nicht das einzige wichtige Standbein für den Internetkonzern ist. Mit Android hat sich Google ebenfalls ein sehr profitables und wichtiges Standbein im Mobilfunkbereich aufgebaut, das auf einer Vielzahl an Smartphones, Tablets und anderen technischen Spielereien zum Einsatz kommt. Analysten rechnen aber damit, das spätestens bei der Markteinführung von Windows 8 das Blatt sich wieder wenden könnte und Microsoft erneut den zweiten Patz erkämpft.

Unterdessen ist einem Designer im Hause Google ein recht fataler Fehler unterlaufen, der gehörig für neuen Zündstoff im Streit zwischen Samsung und Apple sorgen könnte. Denn für die Grafik der Google Maps Infoseite hatte der zuständige Grafiker ein Laptop mit Mac OS X verwendet, neben einem Galaxy Nexus und Nexus 7. Dummerweise verwendete der Grafiker dafür ausgerechnet ein Samsung-Notebook, was eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit ist. Nicht weil sich Apple und Samsung vor gefühlt jedem Gericht der Welt um Design- und Softwarepatente streiten. Nein, laut dem Kleingedruckten für Mac OS X darf das System ausschließlich auf Apple-Hardware installiert und genutzt werden. Mittlerweile hat Google den Zwischenfall bemerkt und korrigiert (einfach das Samsung-Logo rausretuschiert) aber ihr kennt ja den Spruch mit dem Fünkchen Wahrheit: Das Internet vergisst nie.

Vorher…

…und nachher!

[Quellen: Manager Magazin & Google Maps | via MobiFlip (1)(2)]
[Bildquellen: Manager Magazin Online/AP & Google]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Paul Zielke schreibt:

    Also wenn ich auf die Google Maps Infoseite gehe, denn kann ich abwechselnd beide Bilder sehen, allerdings ist der Samsung Schriftzug auf dem Laptop entfernt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,438 Sekunden