Huawei stellt SD-Karte mit 3G Modem vor

Geschrieben von

Huawei stellt SD-Karte mit 3G Modem vor

Nach wie vor gibt es vor allem im Bereich der günstigeren Tablets Modelle, die ohne ein eingebautes 3G Modem auskommen müssen, was diese Tablets auf (offene) WLAN-Netze einschränkt. Klar, man könnte ja einfach WLAN-Tethering mit seinem Smartphone machen aber Huawei hat da einen vielleicht etwas eleganteren Weg gefunden. Mit einer SD-Karte.

Derzeit findet im japanischen Tokyo die jährlich stattfindende CEATEC statt, auf welcher sich Technik-Giganten aus dem asiatischen Raum die Klinke in die Hand geben. Neben diverser Hardware wie neue Tablets, die fast ausschließlich auf Windows 8.1 basieren dürften, gibt es hie rund dort dann doch mal eine kleine Kostbarkeit, die einer näheren Betrachtung bedarf. Dieses Mal ist es eine kleine SD-Karte des chinesischen Unternehmens Huawei,. welches die Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Diese SD-Karte ist allerdings ohne Speicher, denn dabei handelt es sich um ein vollwertiges 3G-Modem.

 

Das wohl kleinste 3G-Modem der Welt

Richtig gelesen, Huawei hat auf der CEATEC 2013 in Tokyo ein komplett funktionstüchtiges 3G-Modem im Gehäuse einer ganz normalen SD-Karte vorgestellt. Falls euch die Frage an dieser Stelle auf der Zunge brennen sollte: Nein, für Speicher welcher Größe auch immer hat Huawei keinen Platz mehr gefunden. Dafür unterstützt die 3G-SD-Karte ohne Namen Downloadraten von bis zu 21 MBit/Sekunde, allerdings nur im Frequenzbereich von 2.100 MHz. Außerdem wird eine Nano-SIM benötigt, damit die Datenverbindung hergestellt werden kann. Der für die SD-Karte notwendige Strom kann übrigens komplett über den SD-Slot bezogen werden.

131003_3_1

Wann die SD-Karte mit dem eingebauten 3G-Modem zu haben sein wird und für wie viel, hat Huawei auf der CEATEC 2013 jedoch nicht verraten wollen. Lediglich dass man mit Chuwi einen ersten Hardware-Partner für den chinesischen Markt gefunden hat, welcher ausgewählte Tablets mit der SD-Karte im Bundle vertreiben will. Mit diversen Mobilfunkanbietern ist Huawei darüber hinaus ebenfalls in Gesprächen, immerhin kann man mit der SD-Karte theoretisch nahezu jedes Notebook/Ultrabook um ein 3G-Modem erweitern, ohne einen USB-Port für einen UMTS-Stick „opfern“ zu müssen.

Und nein, eine Realisierung auf MicroSD-Ebene ist technisch derzeit nahezu unmöglich.

[Quelle: Engadget]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,416 Sekunden