Microsoft Lumia 950 fällt bei australischen Provider durch

Geschrieben von

Microsoft Lumia 950

Derzeit gehören technisch gesehen die beiden Microsoft Lumia 950 und Lumia 950 XL Modelle zu dem Besten was der Markt mit Windows 10 Mobile überhaupt her gibt, was in der logischen Konsequenz auch die entsprechende Nachfrage verursacht. Allerdings hat vor allem das kleine Modell die letzten Wochen mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Da ist die Neuigkeit aus Australien von einem Mobilfunk-Provider, bei dem das Windows 10 Mobile Smartphone durch die internen Tests gefallen ist, nicht sonderlich erbaulich.

Denn laut einem Kunden des australischen Netzbetreibers Telstra wird es das kleinere Microsoft Lumia 950 so schnell nicht für den Verkauf geben. Zwar funktioniere das Windows Smartphone grundsätzlich mit dem Netz, wie Besitzer eines freien Gerätes bestätigen können, aber in den internen Testläufen des Netzbetreibers ist das Smartphone von Microsoft dennoch durchgefallen.

Telstra und das Microsoft Lumia 950

Von daher wird es auch nicht im Zuge eines neuen Vertrages, Vertragsverlängerung oder einfach nur so in den Shops des Unternehmens angeboten. Wer als Telstra-Kunde in Australien das Microsoft Lumia 950 nutzen will, muss es sich im freien Handel kaufen.

Die Ursache für den misslungenen Test scheint im Netz von Telstra selbst zu liegen, denn das Windows 10 Mobile Smartphone habe anscheinend Probleme mit einer stabilen Verbindung zu dem Mobilfunknetz gehabt. Dies können Besitzer eines Microsoft Lumia 950 XL im australischen Forum von Whirlpool bestätigen: Bei LTE-Verbindungen ist das Lumia 950 XL zum Teil sehr unstetig was eine stabile Verbindung anbelangt und verliert öfters das Netz. Switcht man als Telstra-Kunde ausschließlich auf 3G-Netze, gibt es keinerlei Probleme. Angeblich hat Microsoft bereits einen Patch für das Problem in der Entwicklung, auf welchen der Netzbetreiber noch warten will.

Andere haben jedoch keine solchen Probleme und so bleibt nur das Warten, bis Telstra nicht doch die Freigabe erteilt. Zumal auch das Gerücht gestreut wird, dass sich Telstra mit Microsoft wegen nicht näher bekannter Marketing-Hilfe streitet. Angeblich soll ein australischer Konkurrent für jedes verkaufte Microsoft Lumia 950 eine Xbox One Konsole an seine Kunden verschenken können. Auch wenn dies mittlerweile als kleiner Scherz eines der Forenmitglieder abgetan wird.

microsoft-lumia-950-test-160108_6_02

Eine andere sehr interessante Theorie ist, das Microsoft selbst angeblich Pläne hat, ein MVNO (Mobile Virtual Network Operator) für Transatel in Australien zu werden. Ein Vertrag zur Kooperation zwischen den beiden Unternehmen ist erst Anfang des Monats geschlossen worden und nimmt man noch das Gerücht mit der Microsoft SIM hinzu (zum Beitrag), könnte tatsächlich mehr dran sein an dem Gerücht als gedacht. Telstra will daher nicht noch mehr Geschäftskunden als ohnehin schon an Microsoft verlieren und blockiert daher die Einführung der Windows 10 Mobile Smartphones mit Verweis auf technische Probleme.

Sind Updates die Ursache?

Aber auch die Sache mit den Firmware-Updates scheint mittlerweile ein Grund zu sein für Telstra, sich bei den neuen Lumia-Modellen mit Windows 10 Mobile quer zu stellen. So will der australische Netzbetreiber anscheinend auch weiterhin die Hoheit über die Updates behalten, während Microsoft sich selbst um die Verteilung kümmern will nach dem Vorbild Apples (zum Beitrag).

Bei unserem Langzeittest werden wir jedenfalls auch die Empfangseigenschaften und Gesprächsqualität mit unter die Lupe nehmen, sowie die Tauglichkeit im Alltag. Unseren ersten Teil des Lumia 950 Langzeittest, könnt ihr unter folgenden Link lesen:

Microsoft Lumia 950 Langzeittest: Teil 1- Der Erstkontakt

Zuletzt hatte das kleine Lumia 950 auf andere Weise von sich Reden gemacht, indem Amazon den Verkauf aufgrund zu vieler Rücksendungen kurzzeitig ausgesetzt hatte (zum Beitrag). Mittlerweile ist das Microsoft Lumia 950 wieder ganz normal zu haben und der Verkauf geht weiter. Nur eben nicht für Telstra-Kunden in Australien.

[Quelle: Whirlpool | via WindowsArea]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,443 Sekunden