Mit Snapdragon 600 Quadcore: One von HTC offiziell vorgestellt

Geschrieben von

130219_6

Heute ist der Tag von gleich zwei großen Enthüllungen gewesen, denn neben HTC hatte auch noch NVIDIA die Gunst genutzt und den Tegra 4i vorgestellt. Der Quadcore mit integriertem LTE-Modem ist allerdings nicht der Antrieb des HTC One, welches die Taiwaner heute ebenfalls offiziell vorgestellt haben. Aber schauen wir doch mal, was das neue Flaggschiff von HTC so auf dem Kasten hat.

Das es dem taiwanischem Konzern nicht gerade gut geht, wurde ja nun schon oft genug weichgespült, darauf brauchen wir sicherlich nicht mehr eingehen. Dass das One zum Hoffnungsträger für HTC wird, das wissen wir auch alle. Nur mit was für einer Technik das diesjährige Flaggschiff und One-X-Erbe bedacht wurde, das ist nach wie vor unklar gewesen. Nun, diesen Umstand hatte HTC heute dann auch behoben, sodass wir euch nun die volle Pracht des HTC One präsentieren können. Also fangen wir direkt mal wie üblich mit den puren Datenblattfakten an.

  • 4,7″ FullHD SuperLCD3 Display mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 600 Quadcore mit 1,7 GHz
  • 2 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher
  • MicroUSB, MicroSIM
  • Quadband GSM, EDGE, Quadband UMTS, HSPA+, Triband LTE (800, 1.800 und 2.600 MHz)
  • WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, GPS/GLONASS, FM Radio, NFC
  • 4 Ultrapixel Kamera, 2,1 Megapixel Frontkamera
  • Stereo-Lautsprecher mit Boom Sound-Technologie
  • 137,4 x 68,2 x 9,3 mm
  • 143 Gramm
  • 2.300 mAh Akku
  • Android 4.1.2 Jelly Bean mit Sense 5 Oberfläche

HTC setzt beim One auf ein Gehäuse aus einer Mischung von Aluminium und Kunststoff, wobei letzteres Material überwiegend im Gehäuserand und den Seiten zum Einsatz kommt. Eine wirkliche Besonderheit ist die Power-Taste, denn hinter dieser verbirgt sich ein Infrarot-Sensor zur Steuerung entsprechender Gegenstellen der vorhandenen Heimelektronik. Wirklich schön zu sehen, dass Infrarot zur Steuerung der Heimelektronik wieder den Weg in die Geräte findet.

Zur Ultrapixel-Kamera müssen wir hoffentlich nichts weiter sagen, denn die Technik dahinter haben wir hier bereits etwas genauer beleuchtet. Wichtiger weil wirklich grundlegend neu ist die Software in Form von Sense 5, dessen auffälligste Neuerung auf den Namen “Blink” hört. Dabei handelt es sich um nichts geringeres als einen News-Feed, den man mit eigenen Nachrichten-Quellen füttern kann aber auch Facebook und Twitter lassen sich integrieren. Sogar Kalender-Einträge lassen sich einfügen.

HTC nannte wie eigentlich üblich in der Branche, weder Preise noch ein Datum ab wann das Smartphone in den Farben Schwarz oder Weiß zu haben sein wird. Es wird allerdings bereits von einem UVP-Preis um die 670 Euro gemunkelt und ein Release Mitte März, was für ein solches Oberklasse-Smartphone alles andere als unwahrscheinlich sein dürfte. Und ob das One jetzt der erhoffte und erwartete Befreiungsschlag für die Taiwaner wird, muss sich noch zeigen.

Immerhin stehen die Chancen nicht allzu schlecht, da HTC das Wettrüsten in der Displaygröße nicht mitmacht und erneut auf ein wertiges Gehäuse setzt. Auf Nachfrage sagte HTC, dass man auf dem Mobile World Congress 2013 in wenigen Tagen keine weiteren Modelle vorstellen wolle, das One macht seinem Namen sozusagen “alle Ehre”. Aber was haltet ihr eigentlich vom neuen HTC One? Ist es das Gerät eurer Träume?

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Student mit Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. Pingback: Neues im HTC One: BlinkFeed, Sense TV, Zoe und BoomSound | anDROID NEWS & TV

  2. Pingback: Neue Strategie: Jedes Jahr ein One und Beispiel-Fotos und -Videos der Kamera | anDROID NEWS & TV

  3. Pingback: HTC: Umsatzanstieg, COO weg und kein Sense 5 für One S

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


175 Abfragen in 1,854 Sekunden