Moto X: Technische Eckdaten anscheinend bestätigt

Geschrieben von

Motorola Moto X

Eines der eher am schlechtesten gehüteten Geheimnisse rund um Aussehen und technische Spezifikationen dürfte aktuell das Moto X von Motorola sein. Genau jenes Smartphone, welches vor etlichen Monaten den Codenamen Ghost verpasst bekommen hatte und wie ein solcher durch das Netz jagte. Doch nun ist nicht nur das Aussehen seit letztem Freitag bekannt, auch die Hardware ist nun mehr oder weniger vollständig enthüllt.

Im Prinzip gibt es zwei Wege, die ein Hersteller der Mobilfunkbranche (und natürlich jeder anderen Branche auch) einschlagen kann, wenn ein neues Produkt bevorsteht. Entweder man versucht alles rund um das betreffende Gerät zu verheimlichen, so wie es Apple seit Jahren mehr oder minder beispielhaft schafft oder man lässt einfach alles Wochen im Voraus leaken. Beide Wege haben ihre eigenen Vor- und Nachteile: Bei der vehementen Verheimlichung von allem könnten beispielsweise die Erwartungen so hoch steigen, dass das dann zu zeigende Gerät mehr eine Enttäuschung wird als gedacht. Oder aber man ist dann vom tatsächlich vorgestellten Produkt einfach nicht mehr überzeugt genug. Letzteres könnte beim kommenden Moto X von Motorola eintreffen, da neben den vermutlichen Presse-Bildern nun auch mehr oder weniger die technischen Eckdaten komplett bekannt sind:

  • 4,7″ HD Display mit 1.280 x 720 Pixel Auflösung
  • Snapdragon S4 Pro Dualcore MSM8960DT mit 1,7 GHz und Adreno 320 GPU
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher (12 GB frei verfügbar)
  • 10,5 Megapixel Kamera mit LED-Blitzlicht, 2,1 Megapixel Frontkamera
  • WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth, GPS, NFC
  • 128,2 x 65 mm
  • 2.200 mAh Akku
  • Android 4.2.2 Jelly Bean

 

Ein Geist, der keiner mehr ist

Die Über-Hardware hat Motorola definitiv nicht verbaut, auch wenn der Snapdragon S4 Pro Dualcore sich alles andere als verstecken muss, wie knapp 18.700 Punkte im bekannten Benchmark AnTuTu zeigen oder die rund 7.100 Punkte im 3D Markt Ice Storm Extreme. Außerdem darf man nicht vergessen, dass Motorola mit dem Moto X eher den Massenmarkt anstrebt und daher das Gerät möglichst günstig aber dennoch leistungsfähig genug konzipiert hat. Die offizielle Vorstellung jedenfalls findet am 1. August in New York City statt.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Daher setzt Motorola beim Moto X auch verstärkt auf Software-Features, die man bei der Konkurrenz vergeblich sucht, um sich von dieser abzuheben aus der Masse. Bereits Samsung hatte letztes Jahr erkannt, dass man künftig sich vor allem durch die Software von der Konkurrenz wird abheben können, da vom Prinzip her jeder dieselbe Hardware verbauen kann. Dennoch sind sowohl Google-Vorstandsvorsitzender Eric Schmidt und Google-CEO Larry Page vom Moto X begeistert, wie Bilder und ein Statement bei der letzten Telefon-Konferenz anlässlich des aktuellen Quartalsbericht zeugen. Ach ja: In komplettem Weiß ist das Moto X jetzt auch Pressebild-technisch aufgetaucht und sieht schon irgendwie schnieke aus, oder?

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,455 Sekunden