Nintendo plant Appetit-Häppchen für Smartphones

Geschrieben von

Nintendo

Wie bekannt sein dürfte, ist Nintendo mit den jüngsten Geschäftsergebnissen alles andere als glücklich und zufrieden. Daher kündigte der Konzern eine Neuausrichtung seiner Strategie an, was manche bereits auf ein Smartphone oder Tablet von und mit Nintendo träumen lies, bzw. Portierungen der Klassiker. Es wird nichts von beidem werden.

Der japanische Konzern Nintendo ist ein Urgestein der Videospielbranche, dessen größte Erfolge die Konsolen SNES, Gameboy und die Wii sein dürften. Alles Konsolen, die zu ihrer Zeit die Konsolenlandschaft prägten oder einfach nur neue Formen der Spieler-Interaktion und Steuerung ermöglichten. Die jüngsten Konsolen Wii U und 3DS konnten allerdings die Erwartungen nicht mehr erfüllen, was zu einem herben Umsatz- und Gewinnrückgang führte. Daher kündigte die Führungsetage ein Umdenken der eigenen Strategie an, die allerdings anders als erwartet ausfällt.

 

Nintendo und ein bisschen Mario

Denn anstatt ein Smartphone oder Tablet zu konzipieren oder die eigenen Klassiker für Android, iOS und Windows Phone zu portieren, plant der Konzern etwas gänzlich anderes. Ja es wird eine App von Nintendo geben, allerdings soll diese nur Zugriff auf Demo-Versionen bieten, um neue Käufer für die eigenen Konsolen zu erreichen. Zusätzlich bietet die App von Nintendo Zugriff auf Videos und Informationen zu kommenden Spielen, von einem Super Mario für Smartphones beispielsweise kann also nicht wirklich die Rede sein. Man könnte also sagen, dass Nintendo mit der Smartphone-App lediglich Werbung betreiben will.

Damit verfolgt Nintendo auch weiterhin stur seinen Weg, die eigenen Klassiker wie Mario, Zelda und so weiter Nintendo-exklusiv zu belassen. Wer daher unterwegs auf Smartphone oder Tablet die bekannten Marken aus dem Hause Nintendo zocken will, der kommt weiterhin um die Emulation der jeweiligen Plattformen nicht drumherum. Oder man kauft sich einen 3DS bzw. die Wii U, wenn die von der Nintendo-App gebotenen Informationen und Demo-Versionen einen von der Qualität der Spiele überzeugt haben.

Bleibt nur die Frage, ob sich die Anstrengung für Nintendo wirklich lohnt. Was meint ihr dazu?

[Quelle: Golem]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,424 Sekunden