Plaso: Google arbeitet an neuem Apple Pay Konkurrenten

Geschrieben von

Google Plaso für Google Wallet

Der Start von Apple Pay in den USA ist eine richtige Erfolgsgeschichte und eben diese will Google am liebsten mit Google Plaso wiederholen. Nur eben für die Android-Welt, denn diese ist bei der Apple-Plattform natürlich ausgeschlossen. Anstatt jedoch das Prinzip zu kopieren, versucht sich der Konzern aus Mountain View an einer neuen Umsetzung.

Seit letztem Jahr wird das neue System bereits von einigen Google-Mitarbeitern in der näheren Umgebung des Google-Hauptquartiers getestet. Angeblich haben erste Filialen von Papa John’s und Panera Bread die nötige Technik erhalten, um Google Plaso im Alltag testen zu können. Lediglich ein Bluetooth-fähiges Smartphone wird vom jeweiligen Kassierer benötigt und der Kunde braucht natürlich ebenso ein Smartphone für den Bezahlvorgang. Zudem müssen sowohl Kunde als auch Verkäufer die Google Plaso-App installiert haben und sich in Bluetooth-Reichweite befinden.

Genauere Details zu dem ganzen Vorgang, wie genau bezahlt wird und wie die Technik vor potentiellen Missbrauch geschützt werden kann ist nicht bekannt. Jedoch wäre denkbar, dass Google Plaso zu einem festen Bestandteil von Google Wallet wird, was seit 2011 in den USA das Bargeld-lose bezahlen über ein NFC-fähiges Android Smartphone erlaubt. Allerdings ist dessen Akzeptanz nicht so groß wie sich das Google zu Beginn mal erhofft hatte. Also versucht es der Konzern mit einem gänzlich neuen Konzept als Erweiterung der Plattform.

Von der grundlegenden Idee her scheint es sich bei Google Plaso oder wie auch immer der Dienst letztlich heißen wird, sehr starke Ähnlichkeiten mit Square Wallet zu haben, was nach exakt demselben Prinzip funktionierte. Allerdings musste Square sein Projekt mangels Interesse wieder einstellen.

[Quelle: The Information | via AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,448 Sekunden