Profitables erstes Quartal für Samsung dank Smartphones

Geschrieben von

Wir sind derzeit in dem Zeitraum, wo nahezu alle börslich notierten Unternehmen ihre pflichtgemäßen Quartalsberichte vorlegen müssen. Nachdem wir gestern eher etwas nebenbei über die Ergebnisse von Apple berichteten (es gibt nur eine Richtung und die ist nach oben), ist heute Samsung an der Reihe. Und eines steht auch hier fest: Die Smartphones waren mal wieder sehr profitabel.

Im ersten Quartal stieg der Gewinn im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum um satte 81% auf 18,9 Billionen Won an, umgerechnet ca. 12,5 Milliarden Euro. Der Gesamtumsatz stieg um 22% an, von 36.99 Billionen Won (ca. 24,67 Milliarden Euro) auf 45,27 Billionen Won (ca. 30,1 Milliarden Euro). Der Quartalsgewinn wuchs um respektable 98% auf 5,05 Billionen Won (ca. 3,3 Milliarden Euro), während im Vorjahreszeitraum ein Gewinn von 2,95 Billionen Won (ca. 1,9 Milliarden Euro) ausgewiesen wurde. Da Samsung als Konzern nicht nur Smartphones und Tablets herstellt sondern auch Displays und Halbleiter, gibt es auch aus diesen Sparten Kennziffern.

Die im ersten Quartal noch nicht als eigenständiges Tochterunternehmen ausgegliederte Displaysparte, konnte ein Wachstum von 31% vorweisen. Die Einnahmen steigerten sich von 6,51 Billionen Won (ca. 4,3 Milliarden Euro) auf 8,54 Billionen Won (etwa 5,7 Milliarden Euro). Obwohl die Nachfrage nach TV-Panels in Europa und Schwellenländer zurück ging, konnte Samsung immerhin eine gesteigerte Nachfrage nach Tablet Displays und OLED Displays verzeichnen. Wie üblich nennt Samsung hier keine genauen Zahlen.

Rückläufig mit 13% ist hingegen die Halbleitersparte, wovon die Speicherabteilung sogar 17% Umsatzrückgang zu verzeichnen hat. Hauptursache für die Entwicklung sind der anhaltende Konkurrenzdruck sowie die weltweite Überproduktion an Speichermodulen. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken will man sich künftig verstärkt dem Hochpreissegment zuwenden.

Für unsereins fast am interessantesten dürften die Zahlen der Smartphone Sparte sein. Mit knapp 445 Millionen ausgelieferten (nicht verkauften!) Geräten steht Samsung so gut wie selten da. Einen Großteil am Erfolg hat das Galaxy S II neben dem Galaxy Note sowie den diversen LTE Modellen dieser Geräte. In Anbetracht des kommenden Galaxy S III und Galaxy Note II dürfte sich das Wachstum im kommenden Quartal fortsetzen. Eine Prognose hat Der Konzern allerdings noch nicht veröffentlicht.

[Quelle: Samsung (PDF) | via Computerbase.de]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Samsung: Viertes Rekordquartal in Folge und wachsende Abhängigkeit | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,441 Sekunden