Samsung Galaxy Note 6 bereits im Juli mit Android N?

Geschrieben von

Samsung Galaxy Note 6

Schon im letzten Jahr hatte Samsung die Vorstellung des Samsung Galaxy Note 5 erheblich früher durchgeführt als es traditionell bei den Vorgängern der Fall war. Auch wenn deutsche Kunden mit diesem Ereignis eher eine schmerzliche Erinnerung verbinden, nähern wir uns mit großen Schritten zu der Präsentation des Samsung Galaxy Note 6 Phablet, welches neuesten Gerüchten zufolge nun noch einmal deutlich früher vorgestellt werden soll.

Bisher feierte die Galaxy-Note-Reihe von Samsung auf der IFA im Herbst ihre Premiere, was sich mit dem Samsung Galaxy Note 5 letztes Jahr erstmals änderte und mit dem Samsung Galaxy Note 6 allen Anschein nach auch dieses Jahr fortgesetzt wird. Allerdings erfolgt den neusten Gerüchten nach die Premiere nicht im August wie bei dem Note 5, sondern schon im Juli.

Die Informationen will die südkoreanische Website „The Bell“ von Personen gehört haben, die mit der Sache vertraut sind.

Widersprüche zum Samsung Galaxy Note 6

Allerdings ist die eigentliche Sensation des Ganzen der Punkt, dass das Samsung Galaxy Note 6 bereits mit Android N auf den Markt kommen soll – im Juli. Das würde wiederum bedeuten, dass Google nicht nur die finale Fassung des kommenden Betriebssystems zum Sommer 2016 fertig hat, sondern auch die beiden spekulierten Nexus-Smartphones von HTC im Juli vorstellen wird.

Alleine dadurch sollte man das Gerücht bereits in Zweifel ziehen. Zumindest im Bezug auf das vorinstallierte Betriebssystem, denn das Samsung Galaxy Note 6 selbst mit Android 6.0 Marshmallow könnte trotzdem im Juli seine Premiere feiern. Nur eben nicht mit Android N, welches zudem native Unterstützung für die Bedienung per Stylus bieten soll.
Was alles neu sein könnte, haben wir für euch im nachfolgenden Artikel mal zusammengefasst:

Android N: Das ist alles an neuen Funktionen zu erwarten

Der Multi Window Geschichte nehmen sich die Google-Ingenieure in jedem Fall an, wie unter anderem die Developer Preview bereits zeigt. Sogar ein echter Fenster-Modus könnte es in die finale Fassung von Android N schaffen, wie unser Artikel zu Freeform Windows zeigt (zum Beitrag).

Weitere Details zu dem Android Smartphone selbst hat die Website nicht veröffentlicht, sodass die verbaute Technik weiterhin reine Spekulation bleibt. Man kann jedoch davon ausgehen, dass das Display mindestens 5,7 Zoll groß bleibt, Unterstützung für den speziellen S-Pen bietet – welchem unter anderem eine Funktion als  Kickstand nachgesagt wird (zum Beitrag) – und von einem Exynos 8890 Octa-Core-Prozessor mit 4 GB RAM sowie mindestens 32 GB internem Speicher bestückt ist. Ob das Premium-Phablet auch wasserdicht sein wird ist unklar, aber nicht komplett auszuschließen.

Immerhin dürfte es die Designsprache inklusive der Materialien wie Aluminium und Glas übernehmen – wie es bereits mit dem Samsung Galaxy Note 5 und dem Samsung Galaxy S6 der Fall war.
Gerüchten zufolge könnte das Display sogar 5,8 Zoll in der Diagonale messen, der RAM 6 GB und der interne 128 oder gar 256 GB große sein. Letzteres wird durch die gestartete Massenproduktion von 256 GB Speicherchips und Apples Vorlage mit dem neuen iPad Pro (zum Beitrag) wahrscheinlicher.

[Quelle: The Bell]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,430 Sekunden