Samsung Galaxy S5 Neo: Vorbestellen für 439 Euro

Geschrieben von

Samsung Galaxy S5 Neo

Schon vor einigen Monaten gab es erste Anzeichen für das neue Android Smartphone Samsung Galaxy S5 Neo, mit welchem der südkoreanische Konzern das Flaggschiff-Modell des letzten Jahres neu auflegen will. Das Smartphone lässt sich ab sofort bei den ersten Online-Händlern vorbestellen und ein genauer Blick lohnt sich, denn bis auf Kleinigkeiten ist es zum Original nahezu identisch.

Die ersten Anzeichen für ein solches Modell gab es im letzten Jahr, wobei damals noch ein Snapdragon 800 Quad-Core-Prozessor vermutet wurde. Mittlerweile wissen wir es besser, denn anstelle eines 2,5 GHz flotten Snapdragon 801 bekommt das Samsung Galaxy S5 Neo einen Exynos 7580 verpasst (zum Beitrag). Dessen acht Kerne sind bis zu 1,6 GHz schnell, sodass unterm Strich eine etwas geringere Gesamtleistung bei der Neuauflage zu erwarten ist.

Samsung Galaxy S5 Neo bleibt bei Bewährtem

Das heißt, dass das Samsung Galaxy S5 Neo weiterhin ein 5,1 Zoll großes Super AMOLED Display mit der Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel besitzt, sowie 2 GB RAM und 16 GB internen Speicher verbaut hat. Dieser lässt sich mit einer MicroSD-Speicherkarte um zusätzliche 128 GB erweitern. Zum Beispiel für Fotos der 16 Megapixel auflösenden ISOCELL-Kamera, welche auch weiterhin von einem einfachen LED-Blitzlicht sowie dem Puls-Sensor umgeben ist, aber keine 4K-Videos aufnehmen kann. Selfies werden mit 5 Megapixel aufgenommen.

Auf Seiten der drahtlosen Verbindungsmöglichkeiten bleibt es wie gewohnt bei LTE – jetzt mit Cat6 für bis zu 300 Mbit/Sekunde im Download – Gigabit-WLAN mit Dualband-Unterstützung und einem Infrarot-Port zur Steuerung der heimischen Multimedia-Technik. Einzig neu am Samsung Galaxy S5 Neo ist Bluetooth 4.1, welches der Vorgänger noch nicht besaß. Große Auswirkungen dürfte dieses kleine aber feine Detail nicht haben. Selbst der 2.800 mAh fassende Akku wurde übernommen.

Auch das wasserdichte Gehäuse mit der Zertifizierung nach dem IP67-Standard besitzt das Samsung Galaxy S5 Neo, wobei an diese Stelle ein weiterer Unterschied zum Vorschein kommt. Hatte das Samsung Galaxy S5 noch einen USB 3.0 Anschluss bekommen inklusive einer Gummiklappe, besitzt das Samsung Galaxy S5 Neo nur einen MicroUSB-Anschluss nach dem 2.0 Standard und keine Gummiklappe. Der Anschluss ist von innen so abgekapselt, dass Wasser keine Gefahr mehr für das Innere des Android Smartphones darstellt und Samsung darauf verzichten kann. Eine Sache, welche dem Original schon gut gestanden hätte.

[Test] Samsung Galaxy S5 – Das All-in-One Smartphone?

Das Design des Originals hat der Konzern fast komplett übernommen. Einzig die Farbe des Gehäuses hat sich geändert: Anstelle von Electric Blue kommt das Samsung Galaxy S5 Neo in einem ins Schwarz gehende Blau zum Kunden oder in Gold respektive Silber. Zu den letzten beiden Farben gibt es jedoch noch keine offiziellen Bilder. Die dürfte Samsung nachreichen, wenn das Android Smartphone offiziell vorgestellt wird. Spätestens dann dürfte sich auch klären, ob der Fingerabdruck-Sensor in der Home-Taste mit dabei ist und ob man seinen Finger über diesen hinweg ziehen muss, wie es bei dem Original der Fall ist.

Derzeit haben erste Händler wie Cyberport oder Alternate das Smartphone mit vorinstalliertem Android 5.1 Lollipop für 439 Euro ohne Vertrag gelistet und wollen mit dem Verkauf ab dem 27. August beginnen. Damit wäre es geringfügig teuer als ursprünglich spekuliert (zum Beitrag).

[Quelle: WinFuture]

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,513 Sekunden