Samsung Galaxy S6 soll nicht die erhoffte Rettung sein

Geschrieben von

Samsung Galaxy S6 Nachfrage

Anfang März überraschte Samsung die Branche mit dem Samsung Galaxy S6, welches sich in etlichen Dingen von seinen Vorgängern unterscheidet, positiv wie negativ. Samsung selbst wollte mit diesem Android Smartphone die Kehrtwende schaffen nach dem enttäuschenden Samsung Galaxy S5, aber dazu kommt es laut einer Investmentbank nicht mehr.

Mit über 300 Millionen verkaufter Smartphones ist Samsung auch weiterhin der größte Smartphone-Hersteller der Welt, wenngleich Apple durch den enormen Erfolg des iPhone 6 immer dichter heran kommt. Mit dem Anfang März vorgestellten Flaggschiff-Duo Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 edge wurde ein Kurswechsel vorgenommen, mit welchem der Konzern zurück in die Erfolgsspur der letzten Jahre wollte. Echte Premium-Qualität, Top-Hardware und ein runderneuertes TouchWiz werden dafür nicht ausreichen meinen Kritiker und sind damit nicht alleine.

Samsung Galaxy S6 enttäuscht ein wenig

In die Kritik stimmt nun die US-amerikanische Investmentbank Oppenheimer mit ein und behauptet, dass das Samsung Galaxy S6 nicht die erhoffte Kehrtwende für den Konzern darstelle. Unterstützung dafür bekommt die Bank von den bisher geschätzten Zahlen von 10 Millionen ausgelieferter Geräte des Samsung Galaxy S6 in all seinen Formen und Varianten (zum Beitrag).

Die Gründe, dass Samsung mit dem Samsung Galaxy S6 nicht der erwartete ganz große Wurf gelungen ist, sieht Oppenheimer vor allem bei Samsung selbst. So habe man wie die Konkurrenz lediglich die Hardware auf den aktuellsten Stand gebracht, kann aber keine besonderen neuen Funktionen für Kunden bieten, welche noch den oder die Vorgänger haben. Es gibt laut Oppenheimer nicht dieses gewisse Etwas, welches unausweichlich für ein Samsung Galaxy S6 sprechen würde. Dabei gibt es durchaus etwas, wie unser Test zeigt:

[Test] Samsung Galaxy S6 & Galaxy S6 edge – Nicht günstig aber geil!

Jedenfalls lässt sich nicht bestreiten, dass das Interesse im Vorfeld mit über 20 Millionen Vorbestellungen durch die Netzbetreiber enorm groß war (zum Beitrag) und Samsung sogar seine Produktionskapazitäten erweitern musste. Jedenfalls scheint das große Ziel von über 70 Millionen ausgelieferter Samsung Galaxy S6 für dieses Jahr nicht mehr zu halten sein.

Übrigens hat Samsung am meisten an Boden verloren im günstigeren Preisbereich, wo vor allem chinesische Hersteller zu einer großen Bedrohung geworden sind. Dem kommt noch der riesige Erfolg des iPhone 6 hinzu, welches mit dem iPhone 6 Plus zudem im Bereich der Phablets für einiges an Wirbel sorgt. Jedoch kann sich Samsung trösten: Auch die anderen Android-Hersteller haben einiges an Marktanteilen eingebüßt.

[Quelle: Business Insider]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,420 Sekunden