Smartphone von Samsung mit Facebook-Oberfläche?

Geschrieben von

Facebook Smartphone von Samsung?

Das Social Network von Mark Zuckerberg ist derzeit nicht mehr aus dem täglichen Netz-Leben weg zu denken. Es gibt kaum ein Gewinnspiel das nicht via Facebook veranstaltet wird und es gibt kaum ein Unternehmen, welches nicht in diesem Netzwerk vertreten ist. Da sind die Anstrengungen von Facebook für ein eigenes Smartphone nicht allzu weit hergeholt, zumal Mark Zuckerberg nicht vor einem neuen Versuch zurückschreckt.

Derzeit befindet sich der Gründer und CEO von Facebook, Mark Zuckerberg auf einer Reise durch Südkorea, wo sich der jüngste Milliardär der Geschichte mit etlichen Bossen von Samsung Electronics getroffen hat, unter anderem auch Jong-kyun Shin und Jay-yong Lee. Was genau der Grund für die Reise Zuckerbergs gewesen ist, hat ein Insider gegenüber dem Korea Herald verraten und das weckt eher gemischte Gefühle.

Facebook has every intention of becoming the second Google, and with that intent in mind, Zuckerberg is said to have asked Samsung to step up cooperation by launching a phone with a Facebook interface.

Deutsche Übersetzung:

Facebook hat die Absicht das zweite Google zu werden und mit diesem Ziel im Geiste hat Zuckerberg Samsung gefragt, ob man nicht die Kooperation ausbauen wolle mit einem Smartphone und Facebook-Oberfläche.

»ï¼ºÀüÀÚ ¹æ¹®ÇÑ ÀúÄ¿¹ö±×

Von einem Hersteller zum nächsten

Angesichts des eher ernüchternden Erfolges des HTC First, dem ersten Smartphone mit vorinstalliertem Facebook Home, ein weniger lukratives Geschäft für Samsung. Zumal der Konzern wenig Interesse daran haben dürfte, beim Aufbau eines zweiten Google zu helfen, wozu Mark Zuckerberg sein Unternehmen umbauen will. Und dazu braucht es einen starken Hardware-Partner, welcher die entsprechenden Endgeräte entwickeln und herstellen kann. Mit HTC hat es wie gesagt nicht funktioniert, da wäre Samsung eigentlich der ideale Partner als derzeit größter Smartphone-Hersteller der Welt.

Aber ob eine Software wie Facebook Home überhaupt zum Erfolg führen kann mit den dahinter stehenden Entwicklern, ist mehr als fraglich. Denn die App-Entwickler des Unternehmens sollen dermaßen glücklich mit ihren iOS-Geräten sein, dass sie während der Konzeption und Entwicklung von Facebook Home für Android nicht an die besonderen Möglichkeiten von Android wie Widgets gedacht haben. Jedenfalls ist der Homescreen-Ersatz mehr als nur verrissen worden. Übrigens ist das HTC First nicht das erste Facebook-Phone gewesen, welches am Markt floppte. Die mit einer speziellen Taste versehenen Modelle ChaCha und Salsa von HTC waren ebenfalls keine echten Erfolgsmodelle.

[Quelle: Korea Herald | via AndroidAuthority]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. Sollte Samsung mit Zuckerberg Zusammenarbeit, wird mein Galaxy sofort verkauft.

    • Naja, ist das nicht ein wenig übertrieben, dass Smartphone dann gleich zu verkaufen? Macht es deswegen ja nicht unbedingt schlechter und das Facebook-Crapware per Update kommen wird ist auch eher unwahrscheinlich.

  2. Ich verstehe Udo eher so, dass er auf Mark Zuckerberg nicht gut zu sprechen ist – da schließe ich mich übrigens gerne an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,706 Sekunden