Snapdragon 800: Massenfertigung startet im Mai

Geschrieben von

Qualcomm Snapdragon 800

Derzeit steht Qualcomm mal wieder richtig dicke im Geschäft. Die aktuelle Chipgeneration namens Snapdragon 600 verkauft sich prächtig und wird vor allem für eine Vielzahl an Geräten gebraucht. Das sorgt für ein kräftiges Wachstum beim Marktführer Qualcomm im Bereich der Smartphone-Prozessoren und dabei ist der leistungsfähigste Chop noch nicht einmal verfügbar auf dem Markt.

Bisher können sich Smartphone-Käufer lediglich am aktuellen Quadcore aus dem Hause Qualcomm erfreuen, der auf den Namen Snapdragon 600 hört. Dieser gut 1,7 GHz schnelle Chip ist unter anderem das Herzstück des HTC One und auch der Großteil der Galaxy S4 Modelle wird von diesem Kraftpaket angetrieben, jedoch hier mit 1,9 GHz anstatt der von Qualcomm empfohlenen 1,7 GHz. Der Produktbezeichnung zufolge ist der Snapdragon 600 (APQ8064T) zwar anscheinend nur ein geringfügig verbesserter Snapdragon S4 Pro (APQ8064), in Benchmarks wie AnTuTu zeigt sich der Leistungsunterschied dagegen sehr deutlich: Mit 23.000 bis 25.000 Punkten liegt der Snapdragon 600 deutlich vor den durchschnittlich 15.000 bis 17.000 Punkten eines Snapdragon S4 Pro Quadcores.

 

Neuer Spitzenreiter im Anmarsch

Diese Ergebnisse dürfte jedoch der Snapdragon 800 mit seinen bis zu 2,3 GHz und besseren Grafikeinheit namens Adreno 330 locker überholen. Nur ist die Speerspitze des diesjährigen Qualcomm-Portfolios noch nicht in die Massenproduktion gegangen: Erst im Mai fällt der Startschuss. Das hat ein Manager des Chip-Herstellers am Rande einer Konferenz in Beijing, China verraten. Im Juni soll der Snapdragon 800 Quadcore dann in größerer Zahl für die Smartphone-Hersteller verfügbar sein. Zu den ersten Kunden mit angekündigten Geräten zählt unter anderem ZTE, die ihr Grand Memo mit einem Snapdragon 800 ausstatten wollen. Des Weiteren sind noch das LG Optimus G2 und das Xiaomi Mi-3 bekannt, die von einem Snapdragon 800 angetrieben werden.

Der Snapdragon 800 basiert auf Qualcomms selbst entwickelten Krait 400 Kernen, die wiederum auf der von ARM lizenzierten Cortex A15 Architektur basieren. Die maximale Taktfrequenz gibt Qualcomm mit bis zu 2,3 GHz je Krait 400 Kern an und die Adreno 330 Grafikeinheit wird ihr Übriges zu einem deutlichen Mehr an Leistung im Vergleich zum Snapdragon 600 beisteuern. Damit trotz dieser zu erwartenden Leistungssteigerung der Energieverbrauch auf einem erträglichen Niveau bleibt, arbeiten die bis zu vier Kerne des Snapdragon 800 asynchron, sprich die einzelnen Kerne werden je nach (Leistungs)Bedarf zugeschaltet. Übrigens kann der Snapdragon 800 Filmmaterial mit bis zu 4k-Auflösung bei flüssigen 30 Frames/Sekunde liefern. Außerdem beherrscht der Chip nativ Sprachsteuerung und Voice Activation.

[Quelle: AndroidAuthority]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,412 Sekunden